Freitag, 11. November 2011

Elfter Elfter Elf Elf Uhr Elf

Für alle, denen das bisher möglicherweise entgangen sein sollte, sei daran erinnert, dass heute ein ganz besonderer Tag ist: Heute ist der 11.11.11 - der Tag der "1" sozusagen.




Wie in jedem Jahr beginnt aber
für die Narren auch an diesem
denkwürdigen "elften Elften um
elf Uhr elf" wieder die fünfte
Jahreszeit. In diesen Zeiten,
in denen die eine Krise der
nächsten gnadenlos die Klinke
in die Hand drückt, ist nur noch
eines wirklich krisenfest:
Ein gesunder Sarkasmus.


Den werden die Narren in dieser Saison gut brauchen können, denn die Zeiger der Uhren stehen nicht erst auf fünf vor zwölf ... - nein: Es ist bereits elf vor elf! Davon spricht heut' zu euch der Fischkopp aus der Bütt:

Der kleine Mann zahlt kräftig drauf.
Für Banken geht die Rechnung auf.
Spekulanten werden reicher,
nur die Bürger werden bleicher.

Denn beim Blick auf rote Zahlen
könn' sie nicht wie die Bänker strahlen.
Den Bürgern schwillt vor Zorn die Stirn,
seh'n sie den Banken-Rettungsschirm

Doch Mutti schert nicht Bürgerqual,
denn Mutti ist das piep egal.


Sie hört nicht, wie die Zocker lachen.
Die lassen's diesmal kräftig krachen,
denn schlaue Zocker finden's schön
wenn Euro Staaten pleite gehn.

Was wachsen soll, das braucht Substanz
und keinen hohlen Firlefanz.
Nichts nützt die schönste Euro-Zahl,
denn nichts daran ist doch real.

Doch Mutti macht das gar nicht heiß
weil Mutti davon ja nichts weiß.


Die Moral von der Geschichte:
Moral ist nichts für Bösewichte.
Die scher'n sich da 'nen Teufel drum
und kuscheln mit der Mutti rum.

Wenn das nichts nützt, dann drohn sie barsch,
und alles kriecht in ihren A..ch!
Der Bürger fasst sich an die Stirn:
"Noch größer wird der Rettungsschirm.

Wenn Mutti weiter Wähler quält,
wird Mutti demnächst abgewählt."

Ahoi!

© Jürgen Winkler


Aus juwi's karnevalistischer Mottenkiste:
  • 2011: Elfter Elfter Elf Elf Uhr Elf
  • 2011: Peter Struwel in der Bütt
    2010: Der Röttgen und der Mappus
  • 2009: Der "Teutsche Michel" in der Bütt
  • 2008: Die fünfte Jahreszeit in Bremerhaven

1 Kommentar:

Smilla hat gesagt…

Hallooo Jürgen
hier bin ich wieder einmal!!
Hier in Franzen ist heute ein Gedenk- oder "Feiertag" zum Kriegsende 1918!
Die 5. Jahreszeit kennen wir in unserer Region nicht...
Aber viel Spass ... so haben doch die Narren eine grosse Freiheit... wenn sie doch nur besser gehört würden!
Liebe Grüsse aus dem Nebel
Brigitte

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.