Freitag, 11. März 2011

Die Schule-am-Ernst-Reuter-Platz


Bremerhaven, Lehe: Die "Schule-am-Ernst-Reuter-Platz" (vormals Lessingschule)

Mitte Februar 2010 fand die Stadtteilkonfernz Lehe im neuen Anbau der Lessingschule statt, die unter dem Arbeitstitel Integrierte Stadtteilschule Lehe (ISL) auch organisatorisch völlig neu ausgerichtet wurde. Als krönendes Sahnehäubchen sollte ihr auch noch ein neuer Name verpasst werden. Die Gegner und Befürworter für eine Umbenennung hielten sich die Waage.

Bis Mitte Juni des letzten Jahres hatten sich Schüler, Eltern und Lehrer darauf verständigt, dass die Schule künftig "Schule-am-Ernst-Reuter-Platz" heißen soll. Doch die Politiker wollten plötzlich nichts mehr von einer Namensänderung wissen. Die CDU drängte darauf, es bei dem alten Namen Lessingschule zu belassen, und die SPD hüllte sich in Schweigen. Die betroffenen Schüler, Eltern und Lehrer fühlten sich deshalb ziemlich verschaukelt.

Nachdem man lange nichts mehr von dieser Provinsposse auf dem Rücken der Lehrer, der Schüler und ihrer Eltern gehört hatte, berichtete die Nordsee-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 09.03.2011, der Schulausschuss habe beschlossen, dass die frühere "Lessingschule" künftig den Namen "Schule am Ernst-Reuter-Platz" tragen soll. Bis auf die CDU und die FDP, die sich der Stimme enthielten, hätten die Vertreter aller anderen Parteien für die Namensänderung gestimmt.

Wie viele andere Bremerhavener bin auch ich der Meinung, dass man sich das ganze Gezerre umd die Umbenennung der Lessingschule besser erspart und es beim alten Namen "Lessingschule" belassen hätte. Aber nachdem der Beschluss zur Umbenennung einmal gefallen war, ist es gut, dass die Politik letztlich dem Votum der Schüler zugestimmt hat.

Jetzt kann endlich wieder Ruhe einkehren. Ich wünsche den derzeitigen Schülern der "Schule-am-Ernst-Reuter-Platz" und allen die ihnen noch folgen werden, eine schöne und erfolgreiche Schulzeit an der inzwischen mehr als 100 Jahre alten Leher Schule.


Zum Weiterlesen

(Quelle: Nordsee-Zeitung vom 09.03.2011)

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.