Sonntag, 27. März 2011

Kraniche gegen den Atomtod

Der Kranich - Das japanische Symbol gegen den Atomtod

Nach den Atombomben Abwürfen über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki wurde der aus Papier gefaltete Kranich zum Symbol der Friedensbewegung und gegen den Atomtod. Anlass dafür war die Geschichte des an der Strahlenkrankheit leidenden Mädchens Sadako Sasaki, das - in der Hoffnung zu überleben - mehr als Tausend dieser Kraniche faltete.

Einer alten japanischen Legende zufolge hat derjenige, der Tausend Kraniche faltet, bei den Göttern einen Wunsch frei. Vielleicht sollten wir alle schon einmal damit anfangen, Tausend dieser Kraniche zu falten ...

Da mein Sonntag schon verplant ist, folgt mein Bericht über meine Eindrücke von der gestrigen Demonstration in Hamburg später an dieser Stelle ...

Anti-Atom-Demo am 26.03.2011


(Quellen: kleinstyle, Wikipedia)

Kommentare:

Helmut hat gesagt…

Wer häb au des denkt? Die Schwarza regiere seid 58 Johr nemme...
Nun, ehrlich gesagt geglaube habe ich es heute früh nicht. Bin früh beim Wählen gewesen. Doch die großen Sozialabbau-Parteien (Rot und Grün) habe ich nicht gewählt. Sondern die Linken. Nun ja, Kraftproben wird es geben S21 wollen die Roten bauen, die Grünen nicht.
Eine spannende Zeit steht uns bevor.

juwi hat gesagt…

@Helmut: Dat hebbt je god mokt! - Klar waren das gestern ja eigentlich wieder einmal beides Landtagswahlen. Sowohl bei euch, wie auch in Rheinland-Pfalz wurde in beiden Bundesländern aber wohl auch ganz klar gegen die Atompolitik der Berliner Poli-Marionetten gestimmt. Das macht Hoffnung. Auch wenn Das Ergebnis in Baden-Würtemberg für dich sicher nicht das Traumergebnis war: De Swatten hebbbt je mit Schimp un Schand von Hoff jadgt - un dor öber freu ick mi am meesten.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.