Montag, 28. März 2011

Ende einer Ära und Beginn einer Zeitenwende

Die Ära der Alleinherrschaft von König Kurt in Rheinland-Pfalz wurde gebrochen, ohne dass die dunkle Seite der Atommacht die Hoheit gewinnen konnte. Die eigentliche Sensation ereignete sich jedoch in Baden-Würtemberg: Nach mehr als einem halben Jahrhundert wurde dort gestern mit dem Ende der schwarz-gelben Herrschaft die Zeitenwende eingeläutet.

Mit dem Wahlergebnis in Rheinland-Pfalz ist dort ein Stück Demokratie in den politischen Alltag zurückgekehrt und gleichzeitig wurde der Atompolitik der Bundesregierung eine klare Absage erteilt.

Die Grünen und die SPD haben in Baden-Würtemberg jetzt die große Chance zu beweisen, wie ernst es ihnen mit ihrem Kampf für den Atomausstieg und dem Ende des fossilen Zeitalters sowie für die rasche Umsetzung der Energiewende ist. Wenn ihnen das in diesem Bundesland gelingt, dann könnte das auch Signalwirkung auf die zukünftige Energiepolitik im den Rest der Republik haben.

In den Atomkraftanlagen "Phillipsburg" und "Neckarwestheim" sind vier Atomreaktoren in Betrieb, mit deren Abschaltung die zukünftige Grün-Rote Landesregierung in Baden-Würtemberg mit gutem Beispiel vorangehen kann.

1 Kommentar:

Frau Momo hat gesagt…

Ich finde beide Wahlergebnisse gut, wobei ich es mir für Mappus und die FDP in Ba-Wü noch etwas krachender gewünscht hätte. Aber so war es wenigstens mal wieder ein spannender Wahlabend.

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.