Donnerstag, 26. Mai 2011

Ein Schweinedenkmal

Bremen: Die Schweine in der Sögestraße
Während meines Besuchs in Bremen Anfang April anlässlich der Demonstration gegen die Atompolitik der Bundesregierung hatte ich die Gelegenheit wahrgenommen, mir nach längerer Zeit wieder einmal die Stadt anzusehen.

Wer meint, die Artenvielfalt beschränke sich, was die Tierwelt betrifft, in Bremen auf die vier Bremer Stadtmusikanten Esel, Hund, Katze und Hahn der kennt die berühmte Schweineherde noch nicht. Wenn man vom Bremer Hauptbahnhof durch die Straßen Herdentorsteinweg und Herdentor in Richtung Innenstadt geht und die Brücke über den Wallgraben überquert hat, dann trifft man nach kurzer Zeit auf dieses "Schweinedenkmal". Es steht an der Ecke Schüsselkorb/Sögestraße.

Die Sögestraße wurde zu Beginn der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts als erste Straße Bremens zu einer Fußgängerzone umgebaut. Im Mittelalter war die Sögestraße eine der ersten Hauptstraßen Bremens. Bereits 1306 wurde ihr Name als "Soghestrate" erwähnt. Wahrscheinlich wurden die "Sögen" - auf Hochdeutsch sind das die Sauen - zu dieser Zeit in Schweineställen entlang dieser Straße gehalten. - So in etwa jedenfalls lautet die Erklärung bei Wikipedia.

Die Bronzeschweine des Denkmals zur Erinnerung an die Schweine im mittelalterlichen Bremen sind heute beliebte "Reittiere" der Kinder. Davon zeugen unter anderem die von vielen Hosenböden blank geputzten Rücken der Tiere.


(Quelle: Wikipedia)

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja die Schweine haben aufgeräumt und weggeputzt!!
Ach ich mag Schweine! Vor 2 Jahren hatten wir einmal zwei, da ich die Molke sinnvoll verwerten wollte!
Ende des Jahres als der Schlachttermin nahte, wurde uns immer schwerer ums Herz, da sie sich genau dort einen grossen Platz erobert hatten. Zum Glück waren nicht beide für uns.... Richtig freuen konnten wir uns an "unser Schweinchen" nur in lebendigem Zustand... die sind ja anhänglich und klever wie Hunde... seither geniessen wir Schwein eigentlich nur in Form von Marzipan....
Wünsche dir einen gemütlichen Abend
Herzlich und bbbbb

Elfe hat gesagt…

Guten Tag Juwi

Das ist mal ein Passanten freundliches Denkmal, da würde ich als Kind auch gerne daraufsitzen. Und die Stadt erspart sich erst noch die Reinigungskosten.

Ach ja die Bremer Stadtmusikanten, davon habe ich in der Kindheit auch viel gehört-:)
Liebe Grüsse in Deinen Tag
Elfe

Smilla hat gesagt…

Da alle Hauptdarsteller der Bremerstadtmusikanten auch bei uns auf dem Hof vertreten sind, kônnte eigentlich heute Nachmittag ein bisschen Zirkus spielen....
Liebe Grüsse brigitte

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.