Sonntag, 24. April 2011

ei-Fon

"ei-Fon" by juwi
Da heute Ostern ist, lege ich euch mal ein völlig unbedenkliches Ei ins Nest.

Nachdem ich nämlich gestern gelesen hatte was die Firma mit dem Apfel ihren Kunden für (E)i-er in die Nester legt, steht für mich fest, dass ich für eines dieser netten kleinen Mobiltelefone, mit denen man alles mögliche machen kann - sogar auch telefonieren! - ganz bestimmt kein Geld ausgeben würde. Die zeichnen nämlich bis ins kleinste die Bewegungsprofile ihrer Benutzer auf. Ob du gerade Brötchen kaufst oder auf dem Klo sitzt: Der Große McBrother, weiß immer, wo du dich gerade aufhältst.

Da aber jeder heutzutage meint, er müsse so ein Apfel-Handy haben - weil wenn er keins hat, dann hat er ja keins - habe ich mir schnell mal ein eigenes ei-Fon kreiert. Wenn man es ausdruckt, kann man es überall hin mitnehmen, um damit vor seinen Freunden anzugeben. Man kann damit zwar keine Äpps herunterladen und man kann damit nicht einmal telefonieren, aber dafür kann der Große Bruder dann auch lange suchen, bis er mich findet.

Wenn ihr heute die Ostereier nicht findet, weil der Osterhase sie zu gut versteckt hat, dann fragt doch einfach mal beim Großen McApfel nach. Der schickt euch dann eine Karte auf's Handy auf der genau zu sehen ist, welchen Weg der Osterhase in den letzten 24 Stunden zurückgelegt hat. Ihr braucht dann nur noch auf euren Garten zoomen, und schon könnt ihr die Eier einsammeln ... - vorausgesetzt natürlich, dass der Osterhase stolzer Besitzer eines Apfel-Handys ist.

Euch allen wünsche ich ein Frohes Osterfest.


(Quellen: Spiegel vom 23.04.2010, Nordsee-Zeitung vom 23.04.2010)

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Witzig!!! ein Lächeln am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen... die hab ich zwar nur wegen der langsam folgenschweren Trockenheit... aber gelächelt und dem Bauern vorgelesen habe ich deinen Post!!
Wir haben es auch gehôrt und sind eigentlich nicht gross erstaunt...
...und ûberhaupt von den Strahlungen der Händys und ihren Sendemasten redet heutzutage niemand mehr.... aber allllle sind immer erreichbar, ohne geht's angeblich nicht mehr.
Wûnsche dir und deinen Lieben ein frohes Osterfest!
Herzlich

juwi hat gesagt…

@Smilla: Vielleicht gibt es ja irgendwo auch eine Äpp für das Apfel-Handy, mit der man es je nach Bedarf regnen lassen kann. Mit meinem ei-Fon kann ich dir da ja nicht wirklich weiterhelfen. Aber nach deinen Erfahrungen damit, scheint ja überraschenderweise doch zumindest eine Äpp auf meinem ei-Fon vorhanden zu sein: Die "Ein Lächeln am Morgen"-Äpp mit der sich Kummer und Sorgen vertreiben lassen. | Weil ich Bedenken wegen der Strahlung habe, gehöre ich immer noch der inzwischen aussterbenden Gattung der "Nicht-Handy-Besitzer" an. Dass allgemein wenig über die Sendemasten geredet wird, liegt wohl daran, dass immer nur diejenigen gerade darüber reden, die davon betroffen sind, wenn so ein Ding in ihrer Nähe installiert werden soll.

Lucki hat gesagt…

Hola Juwi,
Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein frohes und gesegnetes Osterfest. Genießt das traumhafte Wetter an der Nordseeküste.
Ob Apfel- oder Googledienste, keiner macht etwas aus Nächstenliebe oder Fürsorge. Manchmal gehört denen mal was auf die Löffel.Dein ei-Fon könnte sich zum Exportschlager entwickeln.
Liebe, österliche Grüße
Lucki

Wolfgang aus Greifswald hat gesagt…

Moin moin zu Euch an die NordseeKüste,
bei mir in der Firma haben mittlerweile fast alle so ein ApfelTelephon und viele sind auch schon ernüchtert über das Elend mit den schnell abrüsselnden Akkus, zu deren Wechsel man das Gerät einschicken muß. Das alleine wär für mich schon ein Grund, ein anderes Telephon zu wählen. Das hat bei mir aber noch Zeit, meins ist ja erst vier Jahre alt und geht zu meiner Zufriedenheit. Ich hab "nur" ein Mobiltelephon mit HomeZone, da ich kein Festnetz habe. Und da die HomeZone bis zu meiner Arbeitsstelle geht, bin ich praktisch immer"zu Hause". So und nun kannst Du Dein witziges Ei-Phone in den Ei-Pott(EierBecher) stellen und ich wünsch Dir und den Deinen ein gesegneutes OsterFest

Frau Momo hat gesagt…

Mein Handy ist auch schon zwei Jahre alt und natürlich schon völlig veraltet :-)
Aber wenn ich bedenke, das ich auch erst seit heute stolze Besitzerin eines Flachbildschirmes bin, dann hat das mit dem Handy ja noch Zeit. Das ich nun wenigstens nicht mehr in einen alten Röhrenmonitor gucke, habe ich auch nur einem Flohmarktfund zu verdanken.
Ich bin in solchen Dingen immer gnadenlos hinterher..... vielleicht, weil es Dinge gibt, die mir wichtiger sind.

Aber mit Handy auf große Demos ist doch schon komfortabler als früher, oder?
Überlebt haben wir aber früher auch.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.