Mittwoch, 13. April 2011

Bürger wehren sich gegen Atom Lobby

Atomkraft? Nein Danke!Über den E-Mail Verteiler des internationalen demokratischen Netzwerks AVAAZ habe ich die Nachricht erhalten, das Frau Merkel (CDU, Bundeskanzlerin) und die Minister der Länder am kommenden Freitag über den Atomausstieg diskutieren werden. AVAAZ schreibt, aufgrund der aktuellen Lage überdenke die Regierung in ihren derzeitigen Sitzungen ihre Energiepolitik. Sie suche ihren Standpunkt, der von den Wählern akzeptiert werde ... - Währenddessen versucht die Atom-Lobby unter anderem, die Bundesregierung mit der Verweigerung der Zahlungen in den Öko-Fonds öffentlich zu erpressen.

Meiner Ansicht nach sollte die Bundesregierung anhand aktueller repräsentativer Umfragen (ARD Deutschlandtrend etc.) eigentlich bestens darüber im Bilde sein, was die Mehrheit der Bundesbürger fordert und was die Menschen in unserem Land auf keinen Fall mehr akzeptieren werden: Sie fordern die zügige Umsetzung der Energiewende, die Stillegung der Atomkraftwerke und die schrittweise Stilllegung der fossil befeuerten Großkraftwerke bei gleichzeitig forciertem Ausbau eines intelligenten Stromverteilernetzes und der Energieversorgeung mit einer Vielzahl kleiner, dezentraler Kraftwerke auf der Basis regenerativer Energiequellen. Dem weiteren Betrieb der Atomkraftwerke in Deutschland erteilen sie hingegen eine klare Absage.


Petition

Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen und dem Drängen der Atom-Lobby etwas entgegenzusetzen, hat AVAAZ eine Petition initiiert, die der Bundesregierung am Freitag in Verbindung mit einem unübersehbaren Event am Brandenburger Tor ausgehändigt werden soll.

Dass ein schneller Ausstieg aus der Atomenergie ebenso möglich ist wie die aus Gründen des Klimaschutzes notwendige Energiewende, belegen sowohl Studien des Umweltbundesamtes, wie auch eine aktuelle Machbarkeitsstudie der internationalen Umweltorganisation Greenpeace. Bis 2050 könnte demnach die Energieversorgung ausschließlich auf der Basis regenerativer Energiequellen Realität sein.

Die Petition im Wortlaut:
"An Kanzlerin Merkel, die deutsche Regierung und alle deutschen Ministerpräsidenten:


Bitte schalten Sie die Atomkraftwerke schnell und verantwortungsvoll ab und wahren Sie die deutschen Klimaziele durch Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet diesen Schritt und fordert eine dringende Annahme des Sechs-Punkte-Programms für eine sichere Energiezukunft."





25  Jahre  Tschernobyl

Und Ostermontag wird das Atomkraftwerk "Unterweser" umzingelt:
Weserseitig wird der Kreis mit Sportbooten, Kajaks etc. geschlossen


(Quellen: AVAAZ, Greenpeace)

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.