Sonntag, 17. April 2011

Arbeitsplätze und soziale Sicherheit?

Und was sagen die Beschäftigten im Einzelhandel dazu?
  • Supermarkt- und Discounter-Wildwuchs mit Billiglohn- und Teilzeitarbeitsplätzen.
  • Jahrelange Blockade eines gemeinsamen Einzelhandelskonzepts der Einzelhandelsverbände und der Politik.
  • Stärkung der Stadtmitte zu Lasten der Stadtteile und ihrer Einkaufs- und Geschäftszentren, Ladenleerstände in den Stadtteilen.
  • Verkauf des Wilhelm-Kaisen-Platzes für die Ansiedlung eines dritten Baumarkts innerhalb von 1000 Metern zu Lasten der beiden bereits existierenden Baumärkte
  • Verkauf des Phillips-Fields für die Ansiedlung eines Kaufland-Vollsortimenters zu Lasten der Hafenstraße und des Leher Ortsteils "Goethestraße" wurde lediglich zu Gunsten des Koalitionsfriedens bis zur folgenden Legislaturperiode auf Eis gelegt.
    . . .

Für Arbeitsplätze und soziale Sicherheit?

Was wohl die Beschäftigten im Bremerhavener Einzelhandel dazu sagen, deren Arbeitsplätze Dank der CDU gefährdert sind bzw. schon verloren gingen? Und was halten wohl die Einzelhändler in den Stadtteilen von dem Slogan der CDU, deren ehemalige Läden jetzt leer stehen, weil sie gegen die wie Pilze aus dem Boden schießenden Supermärkte und Discounter keine Chance hatten? Bedeutet "Hartz-IV" neuerdings "Soziale Sicherheit"?

Eines steht jedenfalls jetzt schon fest: Sollte die CDU auch in der nächsten Legislaturperiode der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung wieder etwas zu sagen haben, dann drohen weiterhin der Verkauf des Phillips-Fields für den Neubau eines "Kaufland"-Vollsortimenters und erneute Ladenleerstände in der Hafenstraße. Daran hat Herr Teiser (CDU, Bürgermeister und Kämmerer) keinen Zweifel gelassen! Deshalb bekommen die CDU und ihre Kanditaten nicht eine einzige meiner fünf Stimmen.


Nebenbei bemerkt

Auch wenn das Wahlplakat der CDU den Anschein erweckt:: Man muss nicht alle seine fünf Stimmen an die gleiche Partei vergeben, sondern kann sie auf mehrere Parteien und/oder Kandidaten verteile. Plakate von Parteien, die alle 5 Stimmen für sich selbst einfordern, wirken irgendwie gierig.
  • Mehr Informationen über das neue Wahlrecht gibt es hier ...

Bürgerentscheid wählen!

Wer zukünftig mehr Einfluss auf die Entscheidungen der Bremerhavener Politik haben will, der sollte seine fünf Stimmen am 22. Mai 2011 außerdem an nur an die Kandidatinnen, Kandidaten und Listen in Bremerhaven verteilen, die sich für eine wesentliche Vereinfachung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden einsetzen.
  • Einen Aufruf dazu und weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Vereins "Mehr Demokratie e.V."


Keine weiteren Märkte in Lehe!

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.