Freitag, 17. Juni 2011

Gegenwart und Vergangenheit im Süden Lehes

Gestern Abend begannen die Leher Sommer Kulturwochen mit einem Bühnenprogramm. Jugendliche Schüler einer Förderklasse der Gaußschule trugen im Rahmen des Projekts "Hoffnungsliebe" selbst erarbeitete Texte vor.

Sie eröffneten das Programm mit einem Rap, der das Gefühl der Hoffnungslosigkeit von Jugendlichen beschrieb, die für sich selbst keine Zukunft sehen. Die darauf folgenden Texte spannten einen Bogen von der Gegenwart im Umfeld von Arbeitslosigkeit, Drogen, alkoholkranken Eltern, Freundschaft, Liebe, ... - bis hin zur Hoffnung, trotz aller Widerstände doch etwas zum Guten verändern zu können.

Der Film "11 Leher - 11 Fragen", der anschließend gezeigt wurde, war ein Zusammenschnitt des eigentlichen Films, der während der Leher Sommerkulturwochen im Container auf dem Grundstück Luther- /Ecke Stormstraße zu sehen sein wird. Die zwanzigminütige Kurzfassung machte mich neugierig auf den kompletten Film, den ich mir auf alle Fälle in den nächsten Tagen einmal anschauen werde.


Gegenwart

Die Veranstaltung "Kultur statt Leerstand" in leerstehenden Läden in der Hafenstraße wird vielen Lehern sicher noch in Erinnerung sein. Im September 2008 wurde dem Ärgernis "Ladenleerstand" - zumindest vorübergehend - mit kulturellen Veranstaltungen etwas Positives entgegengesetzt.

Jetzt wird eine leerstehende Wohnung mithilfe künstlerischer Mittel mit neuem, anderem Leben gefüllt. Die Räume wurden von der Bühnen- und Kostümbildnerin Birgit Angele gestaltet. Heute wird die "Kulturwohnung" in der Goethestraße 45 mit der Preisverleihung des Projektes "Goethequartier" eröffnet. Die studentische Projektgruppe "Goethequartier" der HafenCity Universität Hamburg hat die Leerstandsproblematik im gründerzeitlichen Quartier rund um die Goethestraße in Lehe untersucht.

Zusammen mit dem Verein "Rückenwind für Leher Kinder" wurde dazu ein Kinderfotowettbewerb durchgeführt und es wurden Zeichnungen angefertigt, die Ideen für Freiflächen im Quartier zeigen. Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen während der Veranstaltung wird den Rückenwind-Kindern zugute kommen.


Vergangenheit

Abends folgt dann ein etwa zweistündiger Spaziergang, der anhand der zahlreichen Spuren im Leher Gründerzeitquartier zurück in die Vergangenheit führen wird: Um 19 Uhr beginnt eine historische Stadtführung unter Leitung des Kulturwissenschaftlers Dr. Burkhard Hergesell durch das Quartier "Goethestraße" im Süden Lehes. Unterstützt wird er dabei von Mitgliedern der Geschichtswerkstatt Lehe

Projekt Goethequartier
- Präsentation und Preisverleihung 

  • Am 17.06.2011
  • Um 15:30 Uhr 
  • Kulturwohnung
    Goethestraße 45

Historische Stadtführung
  • Am 17.06.2011
  • Um 19:00 Uhr 
  • Treffpunkt am "Container"
    Luther- / Ecke Stormstraße

    (gegenüber der "Theo")


Leher Kultursommer

(Quellen: Leher Sommer-Kulturwochen, Projekt "Hoffnungsliebe")

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.