Donnerstag, 14. Januar 2010

Miep Gies

Miep Gies ist die Frau, die ungeachtet der Gefahr, in die sich selbst dadurch brachte, die jüdische Familie Frank, sowie einige weitere verfolgte Menschen, zwei Jahre lang in ihrem Haus vor den Nazis versteckte. Während dieser Zeit vertraute Anne, eine der beiden Töchter der Familie Frank, ihre Gedanken und Erlebnisse ihrem Tagebuch an. Aufgrund einer Denunziation wurden die Verfolgten, von den deutschen Besatzern entdeckt und in Konzentrationslager verschleppt.


Miep Gies sagte von sich, sie habe nie eine Heldin sein wollen.

Sie hat sich das wohl nicht aussuchen können: In den Augen vieler ihrer Mitmenschen war sie eine Heldin. Ihrem selbstlosen Handeln ist es zu verdanken, dass das Tagebuch der Anne Frank, enstehen konnte, erhalten blieb und weltweit bekannt wurde.

Annes Vater Otto überlebte als einziges Mitglied der Familie Frank die Verfolgung durch die Nazis und veröffentlichte im Jahre 1947 das Tagebuch seiner Tochter Anne - in meinen Augen eines der wichtigsten Zeugnisse der Geschichte.

Am 11. Januar 2010 ist Miep Gies gestorben. Sie wurde 100 Jahre alt.


Zum Weiterlesen:
  • Anne Frank Haus
    Internetseite des Hauses, in dem Miep Gies die
    verfolgten Menschen versteckte. Das Haus in der
    Amsterdamer Prinsengracht 267 ist seit 1960 ein
    Museum.

(Quelle: Tagesschau vom 12.01.2010)

Kommentare:

Elfe hat gesagt…

Guten Tag Juwi

Am Radio habe ich die Geschichte von Miep Gies gehört. Eine starke und mutige Frau!
Natürlich habe ich mich gleich gefragt, ob ich in ähnlicher Situation auch den Mut aufgebracht hätte. Ich hoffe es, weiss es aber nicht wirklich, denn wenn man in einer Diktatur lebt und von ihr bedroht wird, sieht alles noch mal anders aus als in der Theorie.

Die Links habe ich mir mal abgespeichert, da werde ich gerne mal lesen gehen, danke dafür.
Sei herzlich gegrüsst
Elfe

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Wow! 100 Jahre!
Ich glaube das Leben hatte sie gelehrt jeden Tag zu genießen.....und das ist das was uns manchmal immer noch fehlt.
Mein Urgroßvater wurde 103 , und sage immer,....man muss jeden Tag leben als wäre es der Letzte.
Er hat Recht!

...und ich weiß nicht, ob ich so viel Mut hätte wie diese Frau...?
Liebe Grüße
Rosi

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.