Montag, 18. Januar 2010

Ein "T" und ein "K" zu viel

Es sitzt der Reiher an dem Eise
des zugefror'nen Teichts.
Er grummelt sorgenvoll und leise:

Schluss mit dem Eis: Jetzt reicht's!


Schwimmt unterm Eis ein Fisch im Wasser
des eisigkalten Seeks.
Der ist ein wahrer Reiherhasser

und lacht sich einen Keks.

© Jürgen Winkler


Ja , ja, so spielt das Leben. Was bei diesen frostigen Temperaturen des einen Freud', das ist des anderen Leid.

Ein passendes Foto mit dem Untertitel "Der erste von mehreren Fischreihern", das mich zu dem kleinen Gedicht inspirierte, gibt es im Blog "MainZauber". Der Vogel auf dem Foto steht zwar nicht an einem zugefrorenen See, sondern an einem Fluss, aber so richtig glücklich sieht er nicht aus. Mit dem Kopf zwischen den hochgezogenen Schultern könnte man meinen, ihm sei furchtbar kalt. Ein Wunder wäre das wohl nicht. Der Winterspaziergang an der Nidda im Blog "MainZauber" ist ebenfalls ein Beitrag zu Katinka's Projekt "Schöne Momente im Herbst und Winter".


Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche.

Kommentare:

Jouir la vie hat gesagt…

Bei uns an den Fischteichen, mein heutiges Foto ist einer davon, dort leben auch ein paar Reiher. Wenn denen die Fische dann zu groß sind, fliegen sie in die Wohnsiedlungen und räubern die Goldfische...
Servus, so long und Ahoi
Kvelli

Elke hat gesagt…

Das mit dem "T" und dem "K" ist nicht schlimm, finde ich. Wenn man das Gedicht richtig gut betont vorliest, dann fällt das überhaupt nicht auf. Nicht jeder Reim muss perfekt sein.
Lieben Gruß
Elke

juwi hat gesagt…

@Kvelli: Wenn die Fischteiche im Winter ebenfalls zugefroren sind, dann ist das aber auch keine Lösung für den knurrenden Magen des armen Kerls ;o)

@Elke: Zuerst einmal: Danke für die Inspiration. Ich finde meine Verse sind mir äußerst gut gelungen. Ein klein wenig künstlerische Freiheit wertet ein solches poetisches Machwerk doch gleich um ein gutes Stück auf - und außerdem musste der Inhalt ja auch zum Titel passen (räusper).

Elfe hat gesagt…

Wieder so ein lustiges Gedicht lieber Juwi. So Wasservögel sind immer wieder eine Fundgrube zur Inspiration und dankbare Foto-Obejekte Winter wie Sommer.
Eine gute Woche wünsche ich Dir
Elfe

Katinka hat gesagt…

Ein toller Beitrag, lieber Juwi!
Das Gedicht gefällt mir sehr. Mir geht es langsam wie dem Reiher - es reicht ;-)

Liebe Grüße
Katinka

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.