Montag, 12. Oktober 2009

Letzte helle Tage in der Stadt


Herbst in der Goethestraße im Bremerhavener Stadtteil Lehe

Gedanken hängen noch an warmen Tagen.
Auf den Straßen weht schon buntes Laub.
Die Apfelbäume haben schwer zu tragen.
Welker Farbenrausch bedeckt den Staub.

Heiter wirkt die Stadt - und irgendwie beschwingt.
Plaudernd sitzen Menschen im Café;
kaum bemerkend, dass die Sonne früh versinkt.
Laternen erleuchten in der Näh'.

Noch streichen zärtlich letzte Sonnenstrahlen
den Menschen liebkosend durch's Gesicht ...
Man ahnt, das helle Licht wird bald zum fahlen,
wenn's erst kalt durch graue Nebel bricht.


© Jürgen Winkler

(Beitrag zu Katinka's "Schöne Momente")

Kommentare:

Katinka hat gesagt…

Hallo Juwi,
das Gedicht ist wunderschön! Es trifft genau den Punkt - positiver Herbst :-)

Liebe Grüße
Katinka

kelly hat gesagt…

oh, ein sehr schöner moment beleuchtet die szene in der stadt.
hallo juwi,
hab dank für deinen kommentar, voll aus meinem herzen.
wozu dienen nun die mitgliedsbeiträge?
auch die aussagen von katinka und eveline sollten sich die herrschaften in den parteien mal bewusst machen.
allen ernstes wird sich doch niemand von den fragwürdigen präsenten bestechen lassen, oder?
so b**d (entschuldigung) kann mensch nicht sein!
einen wunderbaren weiteren und viele schöne momente wünsche ich dir!

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, wunderschön Dein Gedicht. Darf ich es heute in meinen Blog stellen, es passt so schön auf den heutigen Sonnentag? Natürlich mit Deinem Copyright.

lieben Gruss
Brigitte

Sunny11178 hat gesagt…

Ein tolles Gedicht, das wunderbar die Stimmung auf dem Foto einfängt. Und nun Erinnerung ist...
LG Sunny

Follygirl hat gesagt…

Auch das ist der schöne Herbst, helle Tage mit goldenem Laub...
LG, Petra

Katja hat gesagt…

...ich kann mich den Anderen nur anschließen :-) Das Gedicht ist toll und das Foto passt ganz wunderbar dazu. Toller Beitrag!

Viele Grüße von Katja

Jouir la vie hat gesagt…

Das Gedicht beschreibt diese herrliche Jahreszeit wunderbar!
Servus und so long
Kvelli

Beate hat gesagt…

Ein sehr schönes Gedicht hast Du da geschrieben. :-)

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.