Donnerstag, 1. Mai 2008

Schwierige Entscheidung ...

... wenn man so viele Möglichkeiten dafür zur Auswahl hat, was man an diesem schönen, sonnigen 1. Mai alles unternehmen könnte.

Da hat der liebe Gott es ja gut gemeint in diesem Jahr, mit den Arbeitgebern: Christi Himmelfahrt und 1. Mai am gleichen Tag! Der Rest der arbeitenden Christenheit muss dafür leider auf einen Feiertag verzichten.

Da hatte letztens ja mal einer ausgerechnet, dass die Wirtschaft mit einem riesigen Satz aus der Talsohle der Rezession springen würde, wenn soundsoviele Feiertage abgeschafft werden würden. Da wollen wir in diesem Jahr jetzt aber auch mal eine richtig fette Jahresabschlussbilanz sehen!

Vielleicht hat der liebe Gott aber auch nicht richtig aufgepasst in diesem Jahr. Die ganzen Menschen, die mit allem was so dazugehört während der letzten Nacht in den Mai getanzt sind, und alle Väter, bzw. diejenigen, die vielleicht noch einmal Väter werden wollen oder werden könnten (vielleicht auch ungewollt), und die heute der Tradition der Vatertags-Tour frönen, und außerdem auch noch die Arbeitnehmer, die heute an den Veranstaltungen zum "Tag der Arbeit" teilnehmen ... - also: diese ganzen Leute, die fehlen heute mit Sicherheit in der Kirche!

Einer von den Nachtschwärmern (ein älterer Herr) kam mir heute morgen, als ich mit Cleo Gassi ging, leicht unsicheren Fußes entgegen, blieb leicht schwankend vor mir stehen, versuchte mich mit seinem Blick zu fixieren, und meinte: "Issss nich gutt nich?? Be-esoffff'n?!" ... Ich glaube, der braucht sich keine Gedanken mehr darüber zu machen, was er mit dem schönen Tag heute anfängt.

Ich brauche mir darüber auch keine Gedanken machen:
Gleich werde ich meine Tochter Ayleen nach Wulsdorf fahren, wo sie heute zur Konfirmationsfeier ihrer Freundin eingeladen ist.
Anschließend geht's weiter zur Maifeier des Bauernhausvereins Lehe beim Geestbauernhaus in Speckenbüttel, um dort zusammen mit der Singgemeinschaft "Querbeet" Musik zu machen ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.