Samstag, 23. Oktober 2010

Spätherbst



Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün,
Reseden und Astern sind im Verblühn,
Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht,
Der Herbst ist da, das Jahr wird spät.

Und doch (ob Herbst auch) die Sonne glüht, -
Weg drum mit der Schwermut aus deinem Gemüt!
Banne die Sorge, genieße, was frommt,
Eh' Stille, Schnee und Winter kommt.

Theodor Fontane (1819-1898)

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ein sehr stimmiges Bild und ein schönes Gedicht von Fontane, den ich sehr mag.

Liebe Grüße
Brigitte

rebelledejour hat gesagt…

Ein schönes Foto und ungewöhnlich das nur dieser kleine Fleck rot gefärbt ist. Wild rankender Wein ist für mich schon faszinierend in seinem Farbspiel.
Ina

Geli hat gesagt…

das sieht einfach toll aus, an meiner Mauer gegenüber bewundere ich auch diese Rotfärbung und nun langsam das Abfallen der Blätter--es ist Wein...lG Geli

Frau Momo hat gesagt…

Ein wunderschönes Bild mit einem schönen Gedicht!

dieWasserfrau hat gesagt…

Guten Tag Juwi

Diese roten Blätter mag ich auch sehr gerne im Herbst. Dieses Jahr habe ich noch keine fotografiert, und die Astern sind hier tatsächlich schon verblüht. Den Rosmarinstock habe ich eingepackt, damit er den Winter gut übersteht.

Und sonst mache ich es wie es der Herr Fontane rät „Weg mit der Schwermut aus dem Gemüt“ -:)
Liebe Grüsse
Elfe

woman hat gesagt…

Allein wegen dieser Farbenpracht liebe ich den Herbst, wenn der Wein die Mauern rot einfärbt, dann ist es soweit... DANKE für Deinen schönsten Moment !!!!!!!!!!

♥Grüße von woman

cgan hat gesagt…

Hallo, Fontane immer wieder schön zu lesen!!! Tolles Foto, die Farbe ist der Hammer. Ich werde nächstes Jahr auch Wein in meinen Efeu reinpflanzen, danke für die Idee *g*!!
LG
Angie

Bernstein hat gesagt…

Was für ein schönes Bild. Allein wegen dieser Herbstfärbung lohnt es sich, einen wilden Wein zu pflanzen.
GlG Bernstein

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.