Freitag, 4. Juni 2010

Nachtflug - Und alle Sterne lachen leise


Die Pauluskirche in der Morgendämmerung

Morgen, am Samstag dem 5. Juni 2010 steigt in Bremerhaven wieder die "Lange Nacht der Kultur" des Kulturamts Bremerhaven. An dieser Kulturveranstaltung, die in diesem Jahr an 35 über das gesamte Stadtgebiet verteilten Veranstaltungsorten stattfindet, beteiligt sich auch die Pauluskirche in der Hafenstraße 124. Unter dem Motto


"Und alle Sterne lachen leise"

lesen Susanne Schwan, Gertrud Schwan und Dirk Böttger anlässlich des 110. Geburtstags von Antoine de Saint-Exupéry aus seinem Welterfolg "Der kleine Prinz" vor. Der Philosoph, Poet und Pionier der Luftfahrt Graf Antoine de Saint-Exupéry starb am 31. Juli 1944 bei einem Flugzeugabsturz. Sein poetisches Zwiegespräch mit dem „Kleinen Prinzen“, das er im letzten Jahr vor seinem Tode schrieb, machte ihn unsterblich. "Le petit prince", der weise Junge vom anderen Stern, und seine Philosophie "Man sieht nur mit dem Herzen gut" gehören zur Weltliteratur.

Musikalisch illustriert wird die Lesung von Bernd Schlott (Saxophon, Klarinette, ...) und Ute Janßen-Vogt (Orgel). Die beiden Musiker arrangieren Pop– und Jazzmusik für Orgel und Saxofon. Frau Janßen-Vogt schreibt in einer Pressemappe, sie sei immer wieder erstaunt, wie viele Stücke es gibt, die sich gut für die beiden Instrumente übertragen lassen.


Nachtflug

Zwar nicht vom Flugzeug aus, aber immerhin von der Besuchergallerie des Kirchturms aus 35 Metern Höhe, gehört auch der Blick über die nächtliche Stadt zum Programm der Kulturveranstaltung der Pauluskirche. Als einer von drei ehrenamtlichen Turmführern werde ich am Samstag Abend auf dem einen oder anderen "Nachtflug" sozusagen die Rolle des Piloten übernehmen. Auf dem Weg nach oben liest Susanne Schwan auf der zweiten Turmebene aus den Erinnerungen "Wind, Sand und Sterne" von Antoine de Saint-Exupéry.

Die Pauluskirche ist ab 18:30 Uhr geöffnet. Wer sich den Ausblick vom Turm nicht entgehen lassen möchte, ansonsten aber lieber eine der vielen anderen Kulturveranstaltungen dieser "Langen Nacht" besuchen möchte, den begleiten wir gerne auch zu diesem Zeitpunkt schon auf den Turm.


Kultur im Dock

Im letzten Jahr hatte ich während der "Langen Nacht der Kultur " das Glück, einen der knapp bemessenen Flätze auf der Weserfähre zu ergattern. Unter dem Motto "Kunst am Kran, Drums im Dock - Hommage an die verborgene Schönheit einer Werft" verwandelten die Künstler der Gruppe "Big Drums" und die Artistinen "Tanja & Frida" das Rickmers-Lloyd Dock im Kaiserhafen in eine beeindruckende Bühne. Dafür wurden sie vom Publikum auf der als Zuschauertribühne zweckentfremdeten Fähre ausgiebig mit Applaus bedacht. Falls jemand von euch beabsichtigen sollte, sich das diesjährige Programm bei Rickmers-Lloyd anzusehen, kann ich nur empfehlen, lange vor Abfahrt der Weserfähre an der Anlegestelle zu sein. Auch wenn die Fähre sehr viel Platz auf dem Fahrzeugdeck bietet, darf sie nur eine begrenzte Anzahl von Personen befördern. Bei der ersten Abfahrt musste ich im letzten Jahr zusammen mit einer großen Anzahl weiterer Menschen zurückbleiben. Das lange Anstehen für die zweite Abfahrt durch den nächtlichen Hafen zum Rickmers-Lloyd Dock habe ich jedoch nicht bereut.


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Langen Nacht der Kultur ist frei.

Da ich hier unmöglich auch noch über die anderen 33 Veranstaltungen schreiben kann, informiert euch bitte auf der Internetseite der "Langen Nacht der Kultur" über das weitere Programm.


(Quellen: Lange Nacht der Kultur, Wikipedia)

Kommentare:

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, hatte ich schon gelesen, war aber zu müde, um noch einen Kommentar abzugeben letzte Nacht. Toll, dass Du Dich als Nachtflugpilot zur Verfügung gestellt hast. Wenn ich besser zu Fuss wäre, würde ich ganz bestimmt auch kommen. Da Du vor dem Andrang bei der Fähre schon gewarnt hast, lasse ich das wohl auch. Mal sehen wo mir der Sinn nach steht und ob überhaupt. Ich mag ja so Menschenansammlungen nicht so gerne. Das einzige wo ich mich dann auch tummel ist immer die Sail und da gehe ich auch meisten früh (für meine Verhältnisse:)) hin. Dir wünsche ich viel Spass und wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja doch irgendwo.

lieben Gruss
Brigitte

kelly hat gesagt…

hi jürgen ;),
wer sich sogar mit nachtflügen auskennt - ok., der wäre geflogen.
für den kleinen prinzen bin ich zu emphatisch, bestimmte passagen lassen mich mit tränen wegschwimmen.

schwimmen ist möglich, fliegen nicht für mich, nur mit viel überwindung steige ich in die grossen vögel und so eine kleine eierkiste ist mir nicht geheuer.
ich wünsche dir/euch allen ein wunderbares gelingen und eine lauwarme nacht.
lg kelly

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.