Mittwoch, 5. August 2009

Eine Königin in Bremerhaven


Die "Queen Victoria" auf der Weser vor der Columbuskaje

Hoher Besuch traf heute morgen um 7 Uhr an der Columbuskaje ein. Die "Queen Victoria" der Cunard Line war für einen Tag zu Gast in Bremerhaven.



Ankunft in Bremerhaven

In solchen Fällen gibt es natürlich ein Empfangskommitee, das den Gast mit einer Wasserfontaine zum Anlegeplatz geleitet.



Empfangskommitee mit Regenbogen Fontaine

Die Organisatoren hatten für den Empfang der "Queen Victoria" keine Kosten und Mühen gescheut, und sogar die Wasserfontaine mit dem Regenbogen bestellt ;o)

Wir haben uns auf der Besuchergalerie der Fahrgastanlage zwar nicht gegenseitig auf die Füße getreten, aber es waren doch erstaunlich viele Menschen zu dieser frühen Stunde dort versammelt, und nicht alle waren Einheimische. Ich habe mich einige Zeit mit einem Herrn unterhalten, der extra aus Münster nach Bremerhaven gekommen war, um die Ankunft der "Queen Victoria" zu erleben.

Kommentare:

kelly hat gesagt…

moin juwi,
und wir haben uns verpasst, denn ich war auch da.
immer vorsichtig an der wand entlang, es war mir einfach zu hoch...
ich werd einen link zu dir und den gelungenen aufnahmen setzen, ok?
lg kelly

juwi hat gesagt…

@Kelly:
Das ist ja ärgerlich. Wenn ich meine Augen nicht ständig auf das Schiff gerichtet hätte, dann wäre mit die "Frau an der Wand" irgendwo hinter mir bestimmt aufgefallen. Ich hoffe, du hast trotzdem etwas sehen können?

Das mit dem Link ist selbstverständlich Ok.

Wenn du Lust hast, dann kannst du dich ja vorher einmal melden, falls du wieder einmal als "Tourist" nach Bremerhaven kommen solltest. Vielleicht passt es dann ja irgendwann, dass wir uns auch einmal persönlich kennenlern.

Gruß,
juwi

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.