Samstag, 15. November 2008

Volkstrauertag 2008


Friedhof Lehe - Kriegsopfer der beiden Weltkriege

Gebt den Lebenden:
Die Toten können Geschenke nicht mehr brauchen.
Lehrt die Lebenden,
nicht die Fehler ihrer Vorfahren zu wiederholen.
Gott sagt: "Du sollst nicht töten."


Morgen ist Volkstrauertag. Dieser staatliche Feiertag wird in Deutschland seit 1952 zwei Sonntage vor dem Ersten Advent begangen und soll an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen erinnern. Soldaten sammeln wieder für den Volksbund Deutsche Kriegsgräber- fürsorge. Die endlosen Totenäcker des 1. Weltkrieges sind mit ihren zahlreichen Kreuzen beeindruckende Mahnmale gegen den Wahnsinn des Krieges. Diese Mahnmale gilt es für die Nachwelt zu erhalten. Das kostet Geld. In diesem Sinne unterstütze ich die Spendensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Ich würde es jedoch begrüßen, wenn nicht Soldaten mit der Spendendose in der Hand dafür sammeln würden. Nachdem die Deutsche Bundesregierung es ermöglicht hat, dass wieder deutsche Soldaten bei Auslandseinsätzen umgebracht werden, kommt es mir vor, als würden die Soldaten für ihre eigenen Gräber sammeln. Das ist absurd. Und wer sammelt für die von deutschen Soldaten während ihres Auslandseinsatzes umgebrachten Menschen?

1 Kommentar:

Lucki hat gesagt…

Hola Juwi,
auch bei uns gibt es diese Soldatenfriedhöfe, die ich als Mahnmale sehr schätze.
Unabhängig davon treibe ich mich gerne auf unserem Hauptfriedhof herum, da er parkähnlich angelegt, zum Spazierengehen hervorragend geeignet ist und für mich auch immer ein stiller Ort des Gedenkens und Rückzugs ist. Ich mag ihn!
Einen schönen Sonntag
Lucki

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.