Mittwoch, 12. November 2008

Eine aussichtslose Beziehung



    Es war einmal ein Tann.
    Der bändelt mit 'ner Tännin an

    Er hatte seine Tännin gern,
    konnt' lieben aber nur von fern.

    Ihn hinderte sein Wurzelwerk.
    Drum konnt' er nicht auf ihren Berg.

    So kam es, wie es kommen muss:
    Die Tännin machte mit ihm Schluss.

    "Was soll ich mit nem Tannenmann,
     mit dem ich nicht mal kuscheln kann?"

     ©2008, Jürgen Winkler

Kommentare:

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen,
Ringelnatz ist ja nichts gegen Deine Dichterkunst. Sehr schön, wenn Du einen Gedichtband voll hast, möchte ich auch ein Exemplar mit Widmung bitte.

lieben Gruss
Brigitte

juwi hat gesagt…

Hallo Brigitte,
ich habe deine Bestellung vorgemerkt ;o)

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.