Sonntag, 11. Dezember 2011

Vorweihnachtliches Bremerhaven

Impressionen aus dem vorweihnachtlichen Bremerhaven

Zum 3. Advent gibt es einen kurzen Rundgang durch Bremerhavens vorweihnachtliche Stadtmitte mit Impressionen vom Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone der Bürgermeister-Smidt-Straße. Anschließend geht es über die Stahl-Glasbrücke zu den Havenwelten und am Klimahaus vorbei über die "Haven Plaza" zum Mediterraneo.

Die Musik zum Video habe ich wieder selbst aufgenommen und zusammengeschnitten. Nach einem - hierzulande wohl eher unbekannten - französischen und einem deutschen Weihnachtslied gibt es dieses Mal ein bekanntes, traditionelles Lied mit englischem Text.

Leider ist das Wetter an der Nordseeküste in der diesjährigen Adventszeit alles andere als vorweihnachtlich. Die Aufnahmen entstanden an mehreren Tagen in regenfreien Abschnitten meiner Mittagspausen.

Leid tun mir die Leute auf dem kleinen Mittelaltermarkt neben dem Glühweindorf auf dem Theodor-Heuss-Platz. Nasskaltes Wetter mit Sturm, Schneematsch, Regen- oder Graupelschauern sind nicht gerade die besten Voraussetzungen für ein geneigtes Publikum, das sich für mittelalterliches Kunsthandwerk interessiert oder sich an Gauklern, Mandeln, Met und Muskanten ergötzen möchte. Während der Sturm ihnen das vom grauen Himmel stürzende, halbgefrorene Zeugs ins Gesicht bläst, rennen die Leute an den Zelten und Ständen vorüber, um schnell wieder im Trockenen zu sein.

Auch ich hatte erst nach mehreren Tagen in einem kurzen, trockenen Moment die Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit dem Salzhändler nutzen können, mit dem ich mich schon während der diesjährigen Bremerhavener Festwoche lange unterhalten hatte. Wenn man sich, wie ich, für Geschichte interessiert, dann kann man bei ihm jede Menge aus der friesischen Vergangenheit und dem Umland von Ostfriesland bis Bremen und Bremerhaven erfahren.

Nachdem wir mit einer Woche Verspätung ja doch noch einen Weihnachtsbaum bekommen haben, vermissen viele Bremerhavener die bisherigen winterlichen Attraktionen im Rahmen des Weihnachtsmarkts. Die Rodelbahn, die nach Angaben der Nordsee-Zeitung nie kostendeckend war, scheiterte in diesem Jahr an Zuschüssen des Landes und auch die kleine Eislaufbahn sucht man vergebens. Was bleibt sind die Karussells für die Kinder, sowie - neben ein paar Ständen mit weihnachtlichem Warenangebot - die Glühwein-, Wurst- und sonstigen Buden mit den üblichen kirmes-kulinarischen Angeboten.

Im "Mediterraneo" ist mir positiv aufgefallen, dass in diesem Jahr der Brunnen auf der Piazza nicht unter dem monströsen stilisierten goldenen Weihnachtsbaum verschwunden ist. Statt dessen gibt es einen dezenten "Kronleuchter" unter der Kuppel, der die Atmosphäre des Platzes betont, anstatt sie - wie in den vorangegangenen Jahren mit der goldenen Plastiktanne geschehen - zu erdrücken.


Wie auch gestern schon, habe ich heute wieder einen langen Arbeitstag vor mir. Arbeiten mit grundlegenden Eingriffen in die Struktur eines IT-Netzwerks lassen sich leider nicht während der normalen Arbeitszeiten erledigen.

Euch aber wünsche ich einen ruhigen, besinnlichen dritten Adventssonntag.

Kommentare:

Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, wenn ich mir Dein Video ansehe, dann sehe ich nur einen leeren Weihnachtsmarkt. Ich finde es traurig, dass es so ist. Ich bin ja zur Zeit in Dresden und schaue mir hier und im Erzgebirge die Weihnachtsmärkte an. Also, da sind Welten zwischen denen und dem unseren. Obwohl ich gehört habe, dass es auch in Norddeutschland schöne Weihnachtsmärkte geben soll. Ich verstehe nicht, dass Bremerhaven es einfach nicht fertigbringtt, schöne Märkte in die Stadt zu bringen. Dein Video mit der schönen Musik wäre sehr viel schöner mit vielen Leuten drauf. Dann würde eine ganz andere Atmosphäre entstehen.
liebe Grüsse aus Dresden
Brigitte

Der Geestendorfer hat gesagt…

Hallo Jürgen,

am Sonntag Nachmittag bin ich in die Stadt gefahren um mir noch den mittelalterlichen Markt anzuschauen. Es war ja Gott sei dank trocken. Ich fühlte mich um tausend Jahre in der Zeit zurückversetzt. Besonders gefiel mir die friesische Musikgruppe "Wortsatia".

Tschüss
Holger

juwi hat gesagt…

@Brigitte: Da hast du wohl recht. Allerdings kann man solche Weihnachtsmärkte, wie unseren, wohl auch nicht mit den ganz großen in Dresden, Nürnberg oder Köln vergleichen. Wenn du hier in der Nähe einen schönen Weihnachtsmarkt suchst: Der Bremer Weihnachtsmarkt hat mir vor zwei Jahren gut gefallen.

@Holger: Sonntag Nachmittag habe dort kurz etwas zu Mittag gegessen, und war überrascht, wie viele Leute unterwegs waren; kein Vergleich mit den vorangegangenen Tagen.

DieWasserfrau hat gesagt…

Guten Abend Juwi

Danke für den vorweihnachtlichen Spaziergang in Bremerhaven, bei dem düsteren Wetter ist es wahrscheinlich auf dem schönsten Weihnachtsmarkt ungemütlich. Ich war bei uns nur abends mal kurz die Lichter angucken.

Die Weihnachtsmärkte lasse ich dieses Jahr wahrscheinlich links liegen, vielleicht kommt ja die Stimmung noch. Am Sonntag soll es Schnee bis in die Niederungen geben. Mal sehen.

Bei der vielen Arbeit, wünsche ich Dir immer wieder mal etwas Ruhe zum entspannen, bald sind ja die Festtage, hoffentlich hast Du dann wieder mehr Zeit für Dich.
Liebe Grüsse
Elfe

juwi hat gesagt…

@Elfe: So langsam kommt bei unserem derzeitigen Arbeitsmarathon Land in Sicht. Anschließend wird dann für die nächsten 5 bis 10 Jahre wieder mehr Ruhe einkehren. Falls das Wetter mitspielt, werde ich versuchen, Samstag Nachmittag noch ein paar vorweihnachtliche Impressionen für ein viertes Adventsvideo einzufangen.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.