Dienstag, 6. Dezember 2011

Schiff auf Weihnachtsmarkt gestrandet

Auf Weihnachten getrimmter Ausflugsdampfer anstelle eines Weihnachtsbaums ...
Nachdem aus Kostengründen schon die Rodelbahn auf dem diesjährigen Bremerhavener Weihnachtsmarkt nicht aufgebaut werden konnte, sollte es ursprünglich nicht einmal einen Weihnachtsbaum geben.

Stattdessen wurde das Ausflugsschiff "Deutschland" der Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft "Unterweser", das während der Saison mit Gästen auf der Geeste unterwegs ist, am südlichen Ende der Fußgängerzone der Bürgermeister-Smidt-Straße aufgebockt. Na ja, allzu große Erwartungen habe ich an unseren Weihnachtsmarkt schon lange nicht mehr. Da muss man schon mit dem zufrieden sein, was man vorgesetzt bekommt.

Trotzdem finde ich, ein Schiff gehört ins Wasser. Die Wellendeko ist da ein schlechter Ersatz. Irgendwie erweckt das ganze den Eindruck, als sei die "Deutschland" auf dem Weihnachtsmarkt gestrandet. Daran ändert auch der Weihnachtsmann nichts, der ziemlich ratlos nach dem nötigen Wasser unter dem Kiel für die Weiterfahrt Ausschau zu halten scheint (es geht doch nichts über den guten alten Rentierschlitten) ...


... kam bei den Bremerhavenern nicht gut an.
Eigentlich sind die Bremerhavener im allgemeinen eher geduldig und genügsam. Aber angesichts des diesjährigen "Konzepts" für den Weihnachtsmarkt hagelte es dann doch Kritik seitens Bremerhavener Bürger, in der Nordsee-Zeitung und auch die Weserkrabbe hatte sich darüber aufgeregt. Zum Zweiten Advent wurde dann doch noch der traditionelle Weihnachtsbaum aufgestellt - neben der "Deutschland".

Wie die Nordsee-Zeitung am 03.12.2011 berichtete, haben die Kinder der Kindertagesstätte "Columbus-Center" den Schmuck dazu beigetragen und beim Schmücken geholfen. Ich finde, das haben sie richtig gut gemacht.

1 Kommentar:

Hermann hat gesagt…

Auf diesen Weihnachtsbaum hätte ich gerne verzichtet! Erstens bin ich ohnehin dagegen, einen solch stolzen Baum einfach zu schlagen, nur für ein paar Tage Weihnachtsrummel. Zweitens interessieren sich die nach dem Baum schreienden Bürger doch nicht wirklich für den Weihnachtsbaum. Ich stand heute etwa eine halbe Stunde dort, um mir das Treiben anzuschauen. Kein Besucher hat sich für den Weihnachtsbaum interessiert. Aber ein Kind rief freudig:"Oh wie schön, wir gehen jetzt auf ein Schiff!" Vielleicht beurteile ich als Neubürger das etwas anders als die "Einheimischen". Aber ich finde, Bremerhaven hat einen sehr schönen Weihnachtsmarkt und kann stolz darauf sein. Eines Weihnachtsbaumes auf dem Platz neben dem Schiff hätte es m. E. nicht bedurft. Es stehen doch genügend Weihnachtsbäume in Bremerhaven.

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.