Montag, 20. Dezember 2010

Schöne Momente im Winter ...

... gab es am Samstag an vielen Stellen in "meinem Viertel" im Süden des Bremerhavener Stadtteils Lehe. Man brauchte nur kurz stehen zu bleiben, und die Szenerie einen Moment auf sich wirken zu lassen.


Verschneite Kogge (Skulptur aus Eisen, Pausenhof Lehe) ...
... und Eis auf der Geeste (Blick in Richtung Hafenstraße)
Winter an der Leher Wasserseite. Dafür, dass das Eis auf der Geeste in ihrem tideabhängigen Bereich ständig wechselnden Pegelständen ausgesetzt ist, bildet es im Uferbereich schon erstaunlich große zusammenhängende Flächen. Die verschneite Kogge ist eine kleine Skulptur aus rohem Eisen auf einem Torpfeiler am Eingang zum Pausenhof Lehe.



Villen in der Goethestraße
Die beiden Villen in der Goethestraße sind geschützte Baudenkmäler. Sie stammen aus der Zeit zu Beginn des letzten Jahrhunderts.


"Schloss am Meer" (Eupener Straße)
Weihnachtsdeko am Eckhaus ...
... Goethestraße, Ecke Kistnerstraße
Das "Schloss am Meer" in der Eupener Straße mit seiner Fassade im Jugendstil wurde im Jahre 1909 von den Architekten Wöhlken und -Loosen errichtet. Auch im Inneren, wie zum Beispiel im Treppenhaus, sind noch sehr viele Elemente im Originalzustand erhalten geblieben. Das Haus mit dem Weihnachtsmann stammt aus dem Jahre 1897 und steht heute - ebenso wie die beiden Villen - unter Denkmalschutz. .


Saarpark, Wochenmarkt auf dem Ernst-Reuter-Platz und Pauluskirche
Melchior-Schwoon-Wasserturm im Stadtpark Lehe
Der Stadtpark Lehe an der Hafenstraße und der Saarpark sind sozusagen die grüne Lunge des Leher Gründerzeitviertels. Zur Zeit sind die beiden Parks allerdings traumhaft schöne Wintermärchen. Durch den Saarpark verlief früher einmal der ehemalige Unterlauf des kleinen Flüsschens "Aue". Heute fließt die Aue in die entgegengesetzte Richtung und mündet im Norden Bremerhavens bei Weddewarden in den Grauwallkanal. Von dort gelangt ihr Wasser, zusammen mit dem des Kanals, bei Weddewarden in die Weser.

Zum Weiterlesen und -träumen:

Kommentare:

kelly hat gesagt…

moin jürgen,
mit dem künstlerauge und etwas gutem willen gibt es zur zeit überall schönes zu entdecken.
allerdings:
achtung, vor die füsse schauen!
lg kelly

Frau Momo hat gesagt…

Deine tollen Bilder sind echt beste Werbung für Bremerhaven. Wunderschön.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.