Samstag, 27. November 2010

Richtfest in Lehe

Stelltafel Bürgerverein Lehe: Bauarbeiten am neuen Haus

Heute Nachmittag war Richtfest auf dem Pausenhof Lehe.
Bei Temperaturen unterhalb der Gefrierpunktes feierte der
Bürgerverein Lehe die baldige Fertigstellung des Spiel- und
Gerätehauses.

Dank des heißen Kaffees, des ebenso heißem Glühweins
sowie des selbstgebackenen Kuchens haben die Richtfest-
gäste die Kälte aber wohl alle recht gut überstanden.



Ein origineller Richtspruch nach alter Tradition

Der Zimmermann hielt den Richtspruch. Ausnahmsweise blieb er
dabei zu ebener Erde: Auf dem Dach war es wegen des Rauhreifs
zu glatt. Anschließend gab es ein kleines Kulturprogramm.


Schüler-Trommelgruppe  mit kältekribbelnden Fingern ...

 ... und ihr frierendes Publikum

Die Trommelgruppe einer Schule versuchte die Kälte mit heißen
Rhytmen zu vertreiben. Am Ende siegte jedoch die Kälte über
die klammen Finger der kleinen Trommler.


Vorweihnachtliche Geschichten

Günther Hamann las Geschichten über ein lichterkettengeplagtes
Ehepaar, eine zugelaufene Gans, die ursprünglich als Weihnachts-
gans eingeplant, dann aber dank der Gutherzigkeit ihrer Finder
noch viele Weihnachtsfeste erlebte sowie ein Gedicht über Frieda,
die von allen verwöhnte Weihnachtsfliege.

Jetzt sucht der Bürgerverein Lehe noch nach Paten, die etwas
Zeit zu verschenken haben, um das Haus und den Platz im Leher
Gründerzeitquartier zu betreuen, damit im Sommer dann auch
"Leben in die Bude" einkehrt.

Kommentare:

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, schön, dass Du das Richtfest so dokumentiert hast. Erlaubst Du, dass ich Deinen Beitrag in den Blog des Bürgervereins stelle? Natürlich mit Deiner Namensnennung.

lieben Gruss
Brigitte

juwi hat gesagt…

@Brigitte: Gerne - je mehr die guten Nachrichten verbreitet werden, desto mehr Leute sehen, dass "sich was tut" bei uns im Süden Lehes.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.