Sonntag, 26. Oktober 2008

Sommerzeit ade


Beanie und Emma

Wer keine Meerschweinchen in seinen vier Wänden beherbergt, der kann sich auch nicht im entferntesten vorstellen, wie laut ein Meerschweinchen- käfig sein kann, wenn man seine Gitterkonstruktion in schneller Folge mit einem harten Gegenstand traktiert.

Unsere beiden Meerschweinchen "Beanie" und "Emma" fordern heute morgen bereits um halb sechs, energisch mit den Nagezähnen an den Käfigstreben rappelnd, ihr Frühstück. Die haben keine Ahnung von Winterzeit. Ihre innere Uhr tickt jedoch extrem zuverlässig: Tag für Tag und auf die Minute genau.

Meerschweinchen haben auch keine Kenntnis von der Existenz menschlicher Zeitabschnitte wie Stunden, Minuten oder Sekunden. Während die Menschen sportliche Erfolge in immer kleineren Bruchteilen von Sekunden bemessen, bemerken die Meerschweinchen den Lauf der Zeit bestenfalls am Wechsel zwischen Licht und Dunkelheit vor dem Zimmerfenster. Dafür wissen die aber ganz genau: Jetzt ist

Frühstück!


Und schnell sind die beiden: Während ich diese paar Zeilen hier schreibe, haben die ihre Schale mit Wurzeln*), Gurke und Paprika schon geleert. Lediglich einige winzige Stückchen Gurke liegen vereinzelt noch auf dem Boden herum. Jetzt ist erst einmal wieder Ruhe: bis Morgen früh um halb sechs. Es wird zwar einige Zeit dauern, aber wie jedes Mal, werden wir die beiden Schweinchen, auch dieses Mal irgendwann wieder davon überzeugt haben, dass Frühstück erst um halb sieben dran ist. Nach Winterzeit!

Ach ja ... - dabei fällt mir gerade noch ein:
Habt ihr eure Uhren auch schon zurückgestellt? Falls nicht, solltet ihr das schleunigst nachholen - nicht, dass ihr morgen früh, wie unsere Meerschweinchen, an der Tür eures Arbeitgebers rappelnd Einlass fordert aber niemand euer Begehren erhört.


*) in anderen deutschsprachigen Gegenden nennt man dieses rot-orangenfarbene Gemüse (Lat.: Daucus carota ssp. sativus) auch Karotte, Möhre, Mohrrübe, Gelbe Rübe oder Rüebli

Kommentare:

Lucki hat gesagt…

Hola juwi,
ja, nicht nur Menschen, auch Tiere haben eine innere Uhr;-), nur bei diesen funktioniert sie genauer ..lach. Xmas fordert auch immer ihren Napf pünklich um 18 Uhr. Ein Nasenstieber ans Bein und ein freundliches Wedeln mit dem "Pinsel" deuten untrüglich darauf hin: "Rück den Napf raus!" ..lach
Am besten hat mein Computer die Einstellung auf die Normalzeit geschafft, bei den Funkuhren geht das auch unproblematisch, lediglich die Armbanduhren müssen gedreht werden.
Dir noch einen schönen verlängerten Sonntag.
Übrigens, ein toller Beitrag vom Leuchten des Morgenlichts!!!
LG Lucki

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, meine Katzen haben auch ihr Futter nach gewohnter Zeit eine Stunde früher gefordert und da ich wegen Live-Musik im Schabernak sowieso nicht schlafen konnte, war es doppelt so schlimm. Gott sei Dank ist das Wetter ja heute schlecht, so dass man getrost wieder ins Bett zurückgehen kann und den entgangenen
Schlaf nachholen kann. Na, denn gute Nacht! Ach ja, ich stimme Lucke zu mit dem Morgenleuchten. Toller Beitrag.

lieben Gruss
Brigitte

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.