Donnerstag, 29. April 2010

Eigentlich haben wir es richtig gut


Bremerhaven: Geestemündung, Nordmole

Eigentlich haben wir Bremerhavener es doch richtig gut. Wir wohnen schon genau da, wo andere Leute extra hinfahren müssen, damit sie ihren Urlaub dort verbringen können.

Von der Südmole der Geestemündung kann man die gesamte Bremerhavener Wasserkante überblicken. Ganz links "am Horizont" sieht man die Containerbrücken an der Stromkaje des Containerterminals und die Columbuskaje mit dem Passagierterminal. Dann folgen der Lohmanndeich, das rot weiß gestreifte Bremerhavener Unterfeuer an der Seebäderkaje, der Zoo am Meer, das Bremerhavener Oberfeuer und die Strandhalle.

Am augenfälligsten sind von hier aus aber die drei zentralen Gebäude im neuen Tourismus-Zentrum "Havenwelten". Im Hintergrund, links neben dem Backsteinturm des Leuchtfeuers auf der Nordmole, ist der "Sail City" Turm zu sehen. Zu ebener Erde gibt es darin ein Restaurant mit Panoramablick auf die Weser. Darüber folgt das "Atlantic Hotel Sail City" und in den oberen Etagen sind Büros untergebracht. Auf dem Dach des Turms befindet sich eine Aussichtsplattform. Von dort oben hat man bei klarem Wetter eine phantastische Fernsicht auf die Unterweser, über die weite Ebene Ostfrieslands, über die Nordsee und bis zu den Wäldern, Wiesen und Feldern im Osten der Stadt.

Auf beiden Seiten des Leuchtfeuers schaut unten jeweils ein Stück des "Klimahaus 8° Ost" hervor. Wem Bremerhaven irgendwann zu klein sein sollte, der kann dort auf eine Welteise entlang des achten Längengrades rund um die Welt durch alle Klimazonen unseres Planeten gehen. Gehen ist dabei wörtlich zu nehmen, denn das ist schließlich die klimaschonendste Art und Weise, in der man um die Welt reisen kann. Vorausschauende Weltreisende erkennt man im Klimahaus an den warmen Jacken, die sie unter dem Arm tragen. Nach der Sonne Afrikas in der trockenen Sahelzone und der feuchten Hitze des tropischen Regenwalds in Kamerun, wird es danach in der Antarktis nämlich richtig kalt.

Rechts vom Leuchtfeuer ist die gläserne Kuppel über der Piazza des "Mediterraneo" - einem mediterran dekoriertem Einkaufszentrum - zu erkennen, und dann folgen die drei Hochhäuser des Columbus-Centers, zu deren Füßen der Alte Hafen und das "Deutsche Schiffahrtsmuseum" liegen ...


Hinter mir, auf der Südmole der Geestemündung, gibt es einen Parkplatz. An schönen Tagen, so wie es heute einer ist, stehen dort jede Menge Wohnmobile mit Nummernschildern aus der gesamten Bundesrepublik. Die Urlauber sitzen dort dann entspannt in der Sonne und genießen den Blick auf die Weser und die vorüberfahrenden Schiffe.

Eigentlich haben wir Bremerhavener es doch richtig gut. Wir könnten das alles jeden Tag genießen. Leider gilt das aber für den arbeitenden Teil der Bremerhavener Bevölkerung nur für das Wochenende ... - und im Urlaub fahren wir in die Berge. Man will ja schließlich auch ab und zu einmal etwas anderes sehen.

1 Kommentar:

acice hat gesagt…

Da haben wir schon mal was gemeinsam, auch hierher kommen viele Urlauber ;-)

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.