Donnerstag, 17. Dezember 2009

Stunden der Entscheidung

Die nächsten Stunden entscheiden über das Schicksal des Lebens auf der Erde. Morgen endet die wohl entscheidendste Konferenz der Menschheit in Kopenhagen. Es geht nicht nur um die Zukunft der Menschheit, sondern um das Leben auf der Erde - so wie wir es bisher kannten - insgesamt.

Jetzt treffen die Staats- und Regierungschefs zur sogenannten "heißen Schlussphase" ein. Sie haben 60 Stunden Zeit, um in Direktverhandlungen zu einem Ergebnis zu kommen, das der Menschheit die Hoffnung auf eine Zukunft auf dem Planeten Erde gibt.

Das ist die größte Herausforderung in der Geschichte: Die Vertreter der Weltgemeinschaft müssen die wohl größte Bedrohung, der die Menschheit jemals gegenüberstand, aufhalten. In diesen Tagen wird Geschichte geschrieben!

  • Als Kind habe ich habe meine Eltern und meine Großeltern
    einmal gefragt, warum ihre Generationen den millionenfachen
    Mord an den Juden zugelassen haben.

    Können wir unseren Kindern und Enkeln
    einmal sagen, wir hätten alles versucht,
    um die Klimakatastrophe aufzuhalten?


Desmond Tutu (Friedensnobelpreisträger) sagte am 12. Dezember in Kopenhagen: "... - wir werden ein ECHTES Abkommen erzielen!" Wir alle - jeder einzelne Mensch auf diesem Planeten - können nur hoffen, dass er damit recht behält. 48 Stunden vor dem Ende des Kopenhagener Klimagipfels standen die Verhandlungen in Kopenhagen gestern nämlich eher vor dem Scheitern, als vor einem Erfolg.


Ohne massiven öffentlichen Druck für ein echtes Abkommen, wird keine Bewegung mehr in die Verhandlungen kommen. Ohne massiven öffentlichen Druck wird es nicht gelingen, die Verhandlungsteilnehmer dazu zu bewegen, die katastrophale Klimaerwärmung auf einem Level von weniger als 2 Grad Celsius mehr als heute zu stabilisieren.

Die TckTckTck-Kampagne und AVAAZ haben gemeinsam eine Petition an die Staats- und Regierungschefs auf dem Klimagipfel in Kopenhagen vorbereitet. Diese Petition kann jeder online auf der Internetseite von AVAAZ unterzeichnen. Aktuell wird die Petition von 11,8 Millionen Unterzeichnern unterstützt (Ticker im Kopf der Internetseite von TckTckTck). Der Text lautet:

Petition an die 110 verhandlungsführenden Staats- und Regierungschefs in Kopenhagen

Wir fordern jeden Einzelnen von Ihnen auf, die notwendigen Zusagen zu machen, um Ihrer historischen Verantwortung in dieser Krise gerecht zu werden. Die reichen Länder müssen eine faire Finanzierung anbieten, und alle Länder müssen bezüglich der Emissionen ambitionierte Ziele setzen. Verlassen Sie Kopenhagen nicht ohne ein gerechtes, ehrgeiziges und verbindliches Abkommen, das die Welt vor der katastrophalen Erwärmung um 2 Grad bewahrt.


Die Petition kann hier unterzeichnet werden. Ein Avaaz-Team trifft sich täglich mit Verhandlungsführern auf dem Gipfel und organisiert die wohl spektakulärste Petitionsübergabe an Staats- und Regierungschefs, sobald sie eintreffen.

Unterstützer von AVAAZ bauen einen riesigen Stapel mit Kisten mit den Namen der Unterzeichner auf - und jeder Name wird laut vorgelesen. Die bisher größte Petition in der Geschichte der Menschheit wird den Entscheidungsträgern keinen Zweifel lassen:
  • Die Weltöffentlichkeit sieht zu!


"Wir protestierten in Berlin und die Mauer fiel.
Wir protestierten in Kapstadt und beendeten Apartheid.
Wir protestierten in Kopenhagen ...
- und wir werden ein ECHTES Abkommen erzielen!"


Desmond Tutu (Friedensnobelpreisträger)

vor Hunderten Verhandlungsführern und Kindern
während der Mahnwache am 12.12.2009
auf dem Konferenzgelände in Kopenhagen.




- Die Welt will ein echtes Abkommen -
tcktcktck - The World Wants a Real Deal


Kommentare:

april hat gesagt…

Ich geb's weiter, ich unterzeichne, aber ich fühle mich ohnmächtig ...

juwi hat gesagt…

@April: Ich fühle mich auch ohnmächtig. Trotzdem schreibe ich mir in diesen Tagen in jeder freien Minute die Finger wund - nicht nur in "juwi's welt", sondern auch auf den Seiten von AVAAZ, TckTckTck, en.cop15.dk, in E-Mails an Politiker etc. - Wenn alle, die vor Ohnmacht erstarrt sind und nur noch tatenlos zuschauen, wie die da in Kopenhagen unsere Zukunft verscherbeln, die Petition von TckTckTck und AVAAZ unterzeichnen würden, dann stünden jetzt nicht 12 Millionen Namen darunter, sondern 120 Millionen. Klar können die in Kopenhagen versammelten Regierungschefs, wenn sie es so wollen, mit ihren Entscheidungen die gesamte Weltbevölkerung ignorieren. Aber es macht schon einen Unterschied ob 12 Millionen Menschen mit der Unterzeichnung der Petition ein Verhandlungsergebnis einfordern, dessen Umsetzung die Klimaerwärmung aufhalten kann, oder ob ich als Einzelner eine E-Mail mit einer entsprechenden Forderung an Frau Merkel schreibe.

Anna-Lena hat gesagt…

Ich habe auch unterschrieben und hoffe sehr, dass es noch viele tun.
Danke juwi, für dein Engagement,
Anna-Lena

Brigitte hat gesagt…

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast. Ich habe es ebenfalls unterzeichnet.

Lieben Gruss, Brigitte

Jouir la vie hat gesagt…

Habe soeben gerne unterschrieben und sage Dankeschön für diesen Hinweis, auf den ich durch Anna-Lenas Blog gestoßen bin!
Servus und so long
Kvelli

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.