Freitag, 18. Dezember 2009

Der letzte Tag, die letzte Chance ...

... um das Scheitern der Weltklimakonferenz in Kopenhagen noch abzuwenden:

Herr Brown (Großbritannien, Premierminister) appelierte an die AVAAZ-Mitglieder und -Anhänger den Druck für ein echtes Abkommen zu erhöhen, damit die katastrophale Klimaerwärmung nicht um mehr als weitere 2°C ansteigen kann. In einer Telefonkonferenz mit mehr als 3000 Avaaz-Mitgliedern erklärte er gestern:

  • "Was Ihr mit Hilfe des Internets in Bewegung setzt, hat entscheidenden Einfluss auf die Tagesordnung hier beim Klima-Gipfel. Unterschätzt niemals den Einfluss den Ihr auf die Entscheidungsträger hier in Kopenhagen haben könnt."

Die letzten Stunden dieses Tages sind die entscheidenden Momente für die Menschen überall auf der Welt. Sie bieten die letzte Chance, den Druck auf die Verhandlungen noch einmal zu erhöhen, damit es zum Abschluss eines echten, rechtlich verbindlichen und fairen Abkommen kommen kann. Es geht ums Ganze!

Nach Auskunft des internationalen demokratischen Netzwerks AVAAZ hat eine Gruppe junger Klimaaktivisten im Konferenzzentrum - und eine weitere im Büro des kanadischen Premierministers - damit begonnen, die Namen sämtlicher Unterzeichner laut vorzulesen. Gerüchten zufolge seien für heute noch weitere Aktionen geplant.

Bereits 13 Millionen Menschen haben sich der von der TckTckTck-Kampagne und AVAAZ gemeinsam initiierten Petition an die Staats- und Regierungschefs auf dem Klimagipfel in Kopenhagen angeschlossen. Diese Petition kann weiterhin jeder online auf der Internetseite von AVAAZ unterzeichnen. Der Text lautet:

Petition an die 110 verhandlungsführenden Staats- und Regierungschefs in Kopenhagen

Wir fordern jeden Einzelnen von Ihnen auf, die notwendigen Zusagen zu machen, um Ihrer historischen Verantwortung in dieser Krise gerecht zu werden. Die reichen Länder müssen eine faire Finanzierung anbieten, und alle Länder müssen bezüglich der Emissionen ambitionierte Ziele setzen. Verlassen Sie Kopenhagen nicht ohne ein gerechtes, ehrgeiziges und verbindliches Abkommen, das die Welt vor der katastrophalen Erwärmung um 2 Grad bewahrt.

Die Petition kann hier unterzeichnet werden.


Wenn ihr die Informationen über die Petition an die Staats- und Regierungschefs in Kopenhagen in euren eigenen Blogs veröffentlicht oder per E-Mail eure Freunde weitergebt, dann gebt ihr vielen weiteren Blog-Lesern die Chance, sich der Petition anzuschließen. Die Namen aller Unterzeichner werden im Konferenzzentrum vorgelesen.

Unabhängig davon, wie das Ergebnis nach Abschluss der Verhandlungen in Kopenhagen auch immer aussehen mag:
  • Wir Unterzeichner der größten Petition in der Geschichte;
    wir, die wir weltweit an den Mahnwachen und ähnlichen Veranstaltungen teilgenommen haben;
    wir, die wir unsere Politiker mit unseren E-Mails dringend dazu aufgefordert haben, dafür Sorge zu tragen, dass in Kopenhagen ein faires, ehrgeiziges und verbindliches Abkommen realisiert wird;
    wir alle sind ein Teil der Menschheitsgeschichte, die in diesen Tagen in Kopenhagen geschrieben wird.

Nach dem Frust der letzten Tage wäre es das größte Weihnachtsgeschenk an die Welt, an unsere Kinder, an unsere Enkel und an alle kommenden Generationen der Menschheit, wenn entweder heute noch oder - nach einer zusätzlichen Verhandlungsnacht - morgen aus Kopenhagen die Nachricht käme, es werde ein "gerechtes, ehrgeiziges und verbindliches Abkommen" geben, das diesen Titel verdient, und dessen Umsetzung die Klimaerwärmung unterhalb eines weiteren Anstiegs von 2°C stabilisieren wird.


"Die Eine Generation baut die Straße, auf der die nächste fährt."

chinesisches Sprichwort
(gesehen im Klimahaus in Bremerhaven)




- Die Welt will ein echtes Abkommen -
tcktcktck - The World Wants a Real Deal


(Quelle: E-Mail Verteiler von AVAAZ.org)

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.