Freitag, 8. Juni 2012

Zwei Welten

Zwei Welten: Peking / New York (NTD television*) 2012)

Auch wenn die "Vereinigten Staaten von Amerika" wohl schon längst nicht mehr das Land der großen Freiheit und der unbegrenzten Möglichkeiten sind, so sind die gesellschaftlichen Realitäten in China und den in USA doch immer noch zwei völlig gegensätzliche Welten.

In den USA darf jeder frei seine Meinung äußern und Kritik an der Regierung äußern. In China kommt man dafür ins Gefängnis oder wird verprügelt und umgebracht. Am 4. Juni 1989 verwandelten Chinas Machthaber den "Platz des himmlischen Friedens" in einen "Platz der blutigen Gewaltorgie".

Daran erinnerte in der international wohl bekanntesten Stadt der USA auf einem der bekanntesten Plätze der Welt eine Aktion des Künstlers Chen Weiming. Zum Gedenken an die vielen vor 23 Jahren getöten Demonstranten stellten chinesische Aktivisten rund um einen auf dem New Yorker "Times Square" abgestellten, von Herrn Chen Weiming kreierten Panzer das Tiananmen-Massaker von Peking nach.


In dem NTD-Video auf dieser Seite kommt ein chinesischer Student zu Wort (Zitat): "Schon in China habe ich mich für so was interessiert. Jetzt wo ich in den Staaten bin, besonders in New York für den Sommer, finde ich, dass ich die Dinge selber für mich herausfinden kann. Ich habe echt Glück." Vielleicht sollte er sich nach diesen Äußerungen vor laufender Kamera gut überlegen, ob er es riskieren sollte, noch einmal in seine Heimat zurückzukehren. Sollte er das vorhaben, dann könnte es mit seinem Glück nämlich schnell vorbei sein.

Wie in jedem Jahr verschärfen Chinas Machthaber im Vorfeld des Tiananmen-Massaker-Jahrestages ihre Repressalien gegen Oppositionelle. Mit vorbeugenden Festnahmen oder Verhängungen von Hausarresten versuchen sie jede öffentliche Erinnerung an das Massaker zu unterdrücken. Aber wie in Gallien zu Zeiten von Asterix und Obelix gibt es offenbar auch in China so ein letztes "kleines Dorf", in dem noch ein Hauch von Freiheit überlebt hat. Auf der Internetseite der östereichischen Zeitung "Der Standard" sind beeindruckende Bilder eines Lichtermeeres zu sehen, das zehntausenden Menschen im "Victoria Park" mitten in Hongkong gebildet hatten.


Zum Weiterlesen:



*) New Tang Dynasty (NTD) Television mit Hauptsitz in New York (USA) wurde im Jahre 2001 von chinesisch-stämmigen Amerikanern gegründet und versorgt heute eigenen Angaben zufolge mehr als 100 Millionen potentielle Zuschauer in China und der ganzen Welt mit unzensierten Nachrichten aus und über China. Mit seinen Büros in mehr als 70 Städten begreift NTD sich als eine Brücke zwischen Ost und West.

(Quelle: NTD vom 05.06.2012, Der Standard vom 05.06.2012, Focus vom 04.06.2012)

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.