Dienstag, 5. Juni 2012

Tripods aus Bremerhaven für "Borkum West-II"

Blick vom Turm der Bremerhavener Pauluskirche: Die Tripods im Hafen ...
... sind die Fundamente der Windkraftanlagen im Offshore Windpark Borkum

Im Bereich zwischen den Bremerhavener Kaiserhäfen-I und -II werden zur Zeit die als "Tripod" bezeichneten Fundamente für Windenergieanlagen für den Transport zum 50 Kilometer nördlich der Insel Borkum entstehenden Offshore-Windpark "Borkum West-II" vorbereitet. Inzwischen habe ich mich ja an den Anblick gewöhnt. Als ich zum ersten Mal eines dieser "Dreibeine" aus der Nähe gesehen hatte, war ich jedoch von den Dimensionen dieser Konstruktionen - sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes - "schwer beeindruckt".


Vorbereitung für den See-Transport
Diese 50 Meter hohen und fast 700 Tonnen schweren Fundamente eignen sich für die Installation von Windenergieanlagen in Wassertiefen zwischen zwanzig und fünfzig Metern. Die komplett montierten Tripods werden später vor Ort mit in den Meeresboden gerammten Pfählen verankert.


Fachwerkgitter-Fundamente auf dem Transport-Ponton
Auf diesem Foto sind bereits auf dem Transport-Ponton montierte "Jackets" zu sehen. Mit diesen stählernen Fachwerkgitter-Konstruktionen gibt es bereits positive Erfahrungen in der Offshore-Ölindustrie, die dort in größeren Wassertiefen eingesetzt werden.


Hubschiff "Victoria Mathias" an der Kaje der Bremerhavener Lloyd-Werft
Mit Hubplattformen und -Schiffen, wie dem am 22.05.2012 in Bremerhaven getauften Neubau "Victoria Mathias" der RWE-Tochter "Offshore Logistics Company" (OLC), werden die Windenergieanlagen in der Nordsee montiert. Die dahinter an der Kaje liegende "Friedrich Ernestine" wartet noch auf die Ausrüstung mit den vier Hubbeinen, mit denen die Arbeitsschiffe später auf dem Meeresgrund stehen werden.

Gestern Nachmittag verließen die ersten Tripods für den neuen Offshore Windpark den Kaiserhafen in Bremerhaven, um an ihrem Standort in der Nordsee installiert zu werden. Wenn alles nach Plan läuft, dann wird die erste Bauphase des Windparks mit 40 Anlagen und einer Gesamtleistung von 200 Megawatt (MW) zum Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. In einer zweiten Bauphase sollen dann noch einmal 40 Anlagen hinzukommen, so dass "Borkum West-II" dann elektrische Energie mit einer Leistung von 400 MW zur Verfügung stellen können wird.

Im Regionalmagazin "Buten un Binnen" von Radio Bremen war gestern ein kurzer Filmbericht mit Bildern vom Auslaufen des Tripod-Schleppverbands aus dem Hafen in Bremerhaven zu sehen.


(Quellen: Buten un Binnen vom 04.06.2012 und vom 09.09.2011, DENA, Offshore-Dialog, Magazin Erneuerbare Energien, Wikipedia, Marinetraffic)

1 Kommentar:

Elfe hat gesagt…

Hallo Juwi

Das ist ja imposant! Die Häuser erscheinen beinahe mickrig neben diesen Tripods.
Gruss in den Norden
Elfe

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.