Freitag, 4. September 2009

Wahl-O-Mat ist online

Wählen gehen!

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl am 27. September 2009 ist online. Dieses Tool eignet sich sehr gut, um schnell wesentliche Punkte der Parteiprogramme mit den eigenen Standpunkten zu gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Grundfragen zu vergleichen.

Das ist insbesondere dann sehr praktisch, wenn man sich von den großen, bekannten Parteien in entscheidenden Punkten nicht mehr vertreten fühlt, da man mit dem Wahl-O-Mat schnell einen Eindruck davon bekommen kann, welche der kleinen Parteien es eher Wert wäre, dass man ihr seine Simme gibt. Auf der Wahl-O-Mat Seite gibt es außerdem eine Liste aller zur Wahl stehenden Parteien mit einem kurzen Parteiprofil.

Es ist auf alle Fälle besser, einer Partei, die möglicherweise an der 5-Prozent-Hürde scheitern könnte seine Stimme zu geben, als gar nicht zur Wahl zu gehen.

Die Summe aller gültigen abgegebenen Stimmen entspricht 100 Prozent. Wenn die Wahlbeteiligung zum Beispiel nur 50 Prozent beträgt, dann erscheinen die Stimmenanteile der gewählten Parteien nahezu doppelt so hoch wie bei einer Wahlbeteiligung von 100 Prozent. Die Stimmen für die Parteien in der Rubrik "Andere" fließen in die Berechnung der Stimmenanteile aller Parteien ein, und vermindern so die Anteile auch der "großen Parteien".

Nichtwähler stärken die radikalen Gruppierungen an den Rändern des Parteienspektrums und sorgen dafür, dass die sogenannten "Großen Volksparteien" stärker erscheinen, als es ihrem tatsächlichen Rückhalt in der Bevölkerung entspricht.

Deshalb: Am 27. September wählen gehen!


Kommentare:

Lucki hat gesagt…

Selbst der Wahl-O-Mat bescheinigt mir meine Wahlentscheidung.
... smile, aber das hat ja nichts zu bedeuten.
LG Lucki

juwi hat gesagt…

@Lucki: Mir bestätigt er, dass die beiden "Volksparteien" bei dieser Wahl unter "ferner liefen" rangieren. Mein bisheriger Favorit rangiert an zweiter Stelle. Über die Partei mit den meisten Übereinstimmungen war ich allerings sehr erstaunt. Ich werde mir das also noch einmal etwas genauer ansehen müssen. LG juwi

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.