Mittwoch, 9. September 2009

Atommüll-Lager vom Klaus



Liebe Kinder,

ihr wisst nicht, was ein Atommüll-Lager ist? Macht nix. Der Klaus von "Extra 3" erklärt euch heute mal, wofür so'n Ding gut ist. Oder was daran nicht so toll ist. Oder wie auch immer ...

Jedenfalls, wenn ihr schön aufpasst, dann wisst ihr nach dem Film auch ganz genau, warum ihr am 27. September 2009 bei CDU, CDU und FDP kein Kreuzchen auf den Wahlzettel malen dürft.

Kommentare:

Ulrike/Ulinne hat gesagt…

Hallo Juwi,

natürlich hast du mit deinem Argument, dass Erdplatten sich verschieben und damit die Lagerstätten in der Erde geologischen Schwankungen unterworfen sind, absolut recht!
Auf eine Generation gerechnet mag das vielleicht nicht viel sein, aber es wird sich auf jeden Fall irgendwann negativ auswirken. Und da wir beim Zerfall der gefährlichen radioaktiven Stoffe ja von (für Menschen) unüberschaubare Zeiträume reden, ist das selbstverständlich relevant und MUSS bedacht werden!

Allerdings denken die meisten Entscheidungsträger und Atom-Lobbyisten offenbar: Nach mir die Sintflut ...
Solchen Leuten muss man unbedingt ihr "Spielzeug" aus der Hand nehmen! Sie denken nicht wirklich nach und kümmern sich einen Dreck um nachfolgende Generationen - nach dem Motto: Schnelles Geld - JETZT ...

Ulrike

Ulrike/Ulinne hat gesagt…

Das Video ist übrigens klasse! ;-)

juwi hat gesagt…

@Ulrike: Danke für deine Antwort auf meinen Kommentar in "Tage wie diese". Ich stimme dir zu: Die aufeinanderfolgenden Halbwertzeiten radioaktiver Stoffe im Atommüll bis zum Abklingen der Strahlung auf einen "unbedenklichen" Level sind für einen in "Lebenszeiten" denkenden Menschen unbegreiflich. Trotzdem lassen sie sich immerhin berechnen. Für die unterirdische "Endlagerung" von CO2 aus dem Abgas von fossil befeuerten Kraftwerken gilt das nicht. CO2 hat keine Halbwertzeit. Denjenigen, die auch hierbei denken: "Nach mir die Sintflut", könnte das Wasser schneller bis zu Hals stehen, als ihnen lieb ist. Auf den Malediven hat die Sintflut aufgrund der Klimaerwärmung schon begonnen. Mit dem Video hast du recht - allerdings bleibt mir das Lachen dabei im Halse stecken.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.