Dienstag, 26. Mai 2009

Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe



Die Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe (ESG) lädt ein zu ihrer öffentlichen Veranstaltung zum Thema

Aufwertung von Höfen und Gärten in Lehe

  • Dienstag, 26.05.2009
    19:00 Uhr

    "Theo"
    Lutherstraße 7

Gründerzeitquartiere werden im allgemeinen wegen ihrer individuellen Schmuckfassaden und ihrem Raumangebot als attraktive Wohngebiete wahrgenommen. Im Leher Ortsteil Goethestraße sind nach dem Zweiten Weltkrieg viele zusammenhängende Fassadenzeilen aus der Gründerzeit weitgehend erhalten geblieben. Der Modernisierungs- und Ausstattungsstand der Gebäude und die hohe städtebauliche Dichte bei geringem Grünanteil werden von Außenstehenden jedoch oft negativ bewertet.

Die Blockrandbebauung bietet mit ihren Innenhöfen vielfältige gestalterische Möglichkeiten bezüglich der Anlage von Gärten, Terassen etc. Einige Innenhöfe wirken jedoch aufgrund von Garagen oder Verbauung eher trist und laden nicht gerade dazu ein, sich dort während der Sommermonate im Freien aufzuhalten.

Die Veranstaltung will Anregungen geben, wie solche verbauten Hinterhöfe im Quartier mit Hilfe attraktiver Formen der Hof- und Gartenneugestaltung aufgewertet werden können.


Das Programm:

  • Vortrag:
    "Innenhöfe und Vorgärten in Leipziger Gründerzeitvierteln"


    Referentin: Astrid Heck,
    Bürogemeinschaft Gauly und Heck, Leipzig
  • Vortrag:
    "Beispiele für Hof- und Gartengestaltung in Lehe"


    Referent: Jürgen Sheldon,
    Bundesfachberater für Kleingartenvereine


Die Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe

Die ESG ist ein Zusammenschluss engagierter Eigentümer aus Bremerhaven-Lehe. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Wohn- und Wohnumfeldqualität im Quartier durch gemeinsame Aktionen und Projekte nachhaltig zu verbessern. Dazu beschäftigt sie sich mit Fragen zur Verbesserung der Vermietungssituation, welche Möglichkeiten private Eigentümer haben, um ihr Quartier voranzubringen, wer ihnen dabei helfen kann, sowie vielen weiteren Fragestellungen. Eine Weiterentwicklung des Quartiers wird direkt den Wert der Immobilien und somit auch die Vermarktungschancen positiv beeinflussen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Bremerhaven ergeben sich für die ESG Vorteile, wie z.B. die Unterstützung bei der Inanspruchnahme bestehender Fördermöglichkeiten, der Zugang zu aktuellen Informationen auf direktem Wege und vielem mehr. Die Arbeit der ESG wird im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes „Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau“ vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.


Ansprechpartner der ESG Lehe:

Heiko Janßen

Telefon: 0471-9707081 oder -40974
E-Mail: Heiko.Janssen@nord-com.net

Internet:
www.esg-lehe.de

1 Kommentar:

Katinka hat gesagt…

Hallo Juwi,
eine gute Sache, finde ich!

Danke für Deinen kleinen Reisebericht bei mir, fand ich sehr interessant :-)

Viele Grüße
Katinka

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.