Freitag, 2. Januar 2009

Schmutzige Pfoten


so etwas macht mich fix und fertig ...

Gestern Morgen, dem Morgen danach, sind Cleo und ich, wie sonst auch immer, unsere Runde gelaufen. Anders als sonst war eigentlich nur der Müll von der Sylvesternacht, der zum Teil flächendeckend auf den Straßen herumlag. Das Wetter war eigentlich ganz schön, und mit zwei Grad Lufttemperatur war es sieben Grad wärmer als am Sylvestermorgen. Cleo hatte allerdings nicht so recht Lust auf einen ausgedehnten Spaziergang. Irgendwie hatte sie wohl zu wenig geschlafen. Daher waren wir ziemlich schnell wieder zu Hause und Cleo verschwand sofort in Richtung Körbchen.

Gegen Mittag erschienen irgendwann meine Tochter und kurze Zeit später auch meine Frau und Cleo wieder auf der Bildfläche. Meine Frau wurde sehr schnell sehr wach, als sie bemerkte dass Cleo's vier Pfoten von einer gelbbraunen Schmutzschicht überzogen waren, die sich dann auch auf dem Fußboden von der Haustür bis zum Schlafzimmer in Form von Hundepfotenspuren wiederfand. Irgendwie kam beim Spurenlesen auch heraus, dass Cleo die Gunst der Stunde genutzt, und ihr Körbchen gegen den freien Platz in meinem Bett getauscht haben musste. Meine Frau war begeistert: Sie hatte am Sylvesternachmittag noch frische Bettwäsche aufgezogen!

Für Cleo stand dann zu allem Überfluss erst einmal eine "etwas gründlichere" Nassreinigung an. Erst musste sie so lange auf bleiben, weil die Menschen aus ihrem Rudel blödsinnigerweise nicht ins Bett wollten, dann musste sie so früh schon wieder aufstehen, und zum krönenden Abschluss gab's noch den Klekram mit dem Wasser an Füßen und Fell. Das kann so einen kleinen unausgeschlafenen Hund schon ganz schön fertig machen. Für uns Menschen ging's anschließend gleich weiter mit Fußboden feudeln, Teppich reinigen und Bettenbeziehen. Das war im wahrsten Sinne des Wortes für uns alle ein versauter Neujahrstag!

Als wir am Nachmittag wieder zur Ruhe gekommen waren, ging es uns so durch den Kopf, dass es doch eigentlich eine tolle Sache wäre, wenn es anstelle der Ballerei auf den Straßen zwischen den Häusern, ein organisiertes professionelles Feuerwerk am Weserdeich gäbe. Dann gäbe es weniger Verletzungen, weniger Dreck in der Stadt, die Leute würden ihr Geld für wertvolle Dinge ausgeben, anstatt es sinnlos in die Luft zu sprengen und die Tierwelt müsste nicht tagelang vor während und nach Sylvester panische Ängste ausstehen.

Aber das wird wohl meine ganz persönliche Wunschvorstellung bleiben. Schließlich sind wir hier ja in Bremerhaven (Deutschland) und nicht in Sydney (Australien) ...

Kommentare:

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, die Idee ist nicht neu, ich hatte sie auch schon mal, aber sie wird sich nicht verwirklichen lassen, weil es immer ein paar Idioten gibt, die mit der Ballerei ihre Männlichkeit zeigen wollen. Und ganz besonders stolz sind sie, wenn sie vorbeifahrenden Autos die Knaller auf die Motorhaube werfen. Gott sei Dank sind nicht alle Männer so! Also arbeiten wir weiter an der Vision "Feuerwerk am Weserdeich für alle".
lieben Gruss
Brigitte
PS: die Cleo ist ja echt süss, die würd' ich auch ins Bett lassen.

juwi hat gesagt…

PSPS: Aber eigentlich soll sie das ja überhaupt nicht - und schon gar nicht mit schmutzigen Pfoten ;o)

Steffi hat gesagt…

Meine beiden Hundis waren Silvester wirklich sehr ruhig gewesen - Hätt ich echt nicht gedacht. Die lagen beide auf der Couch und hatten die Ruhe weg. ^^

Elfe hat gesagt…

Hallo Juwi

Ist das ein süsses Hündchen! Und ich habe mich echt amüsiert bei Deiner Schilderung seiner "Taten". Spurenlesen *lach* köstlich.

Ich wünsche Dir, dass sich Deine Vorstellung irgendwann doch verwirklicht. Hier in Zürich hatten wir wie jedes Jahr ein grosses Feuerwerk am See, doch dieses Jahr gab es erstmals auch Vandalenakte, Leute, die einfach Sachwerte zerstört haben. Man ist noch auf der Suche nach den Gründen und es wird vermutet, es hat mit der Abschaffung des Schulsylvesters zu tun. Dieser wurde wegen der immer mehr zunehmenden Zerstörungswut abgeschafft, doch jetzt haben diese Vandalen anscheinend den Jahresabschluss dazu benutzt um tätig zu werden. Irgendwie ist so eine grosse Wut in vielen Menschen die sich da ausdrückt, denke ich mir.

Liebe Grüsse ins Wochenende
Elfe

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.