Samstag, 21. Januar 2012

50 Jahre

Es ist schön zu erleben, dass es in der heutigen Zeit noch etwas gibt, das über mehr als ein halbes Menschenleben hinweg Bestand hat, so dass es zwei Menschen in Liebe verbindet.

Gestern waren wir zur Goldenen Hochzeit eines Onkels meiner Frau eingeladen. Am frühen Nachmittag begann die Feier mit einem Gottesdienst. In der Ansprache und der Predigt war viel von Liebe, Dankbarkeit und Vertrauen die Rede. Dieses seien die wichtigsten Bausteine für eine Ehe, damit sie so lange halten kann – und damit sie alle Höhen und Tiefen des Lebens aushält. Ich denke, es ist sehr viel wahres daran.

Irgendjemand von den Gästen brachte dann noch ein wohl eher scherzhaft gemeintes Zitat, in dem es hieß, es sei eigentlich nur wichtig, früh genug den richtigen Partner fürs Leben zu finden, und dann gemeinsam ein hohes Alter zu erreichen. Das seien die besten Voraussetzungen dafür, um seine Goldene Hochzeit feiern zu können. Auch das ist wohl nicht von der Hand zu weisen ...

Anschließend gab es ein reichhaltiges - von diversen Einlagen der Nachbarn, Freunde und Verwandten der beiden Jubilare unterbrochenes - Kuchenbuffet, und Abends ein mindestens ebenso reichhaltiges Abendessen. Ich glaube, ich habe gestern viel zu viel gegessen, werde aber wohl nicht der einzige sein, der dieses Gefühl gehabt hat.

Aber das ist ja auch etwas, für das man dankbar sein muss ...

Kommentare:

Weserkrabbe hat gesagt…

Ja, es ist wirklich schön, dass es noch solche Ehen gibt. Meine Eltern hätten am 19. Januar ihren 65. Hochzeitstag gehabt. Hat halt nicht sein sollen. Aber nun streng Dich mal an, dass Du das auch irgendwann mal feiern kannst. Ich drücke jedenfalls die Daumen.

lieben Gruß
Brigitte
PS: Warum hast Du die Sicherheitsabfrage immer drin, wenn Du die Kommentare doch erst noch genehmigst. Ist doch doppelt gemoppelt, oder irre ich mich da?

juwi hat gesagt…

@Brigitte: Ohne die Abfrage hatte ich Anfangs eine Zeit lang zig Spam Mails zu "moderieren". Darin gab es jede Menge Links zu irgendwelchen Schmuddelseiten. Dafür, mich mit den schmuddeligen Hinterlassenschaften solcher Leute zu beschäftigen fehlt mir die Lust und meine Zeit ist mir dafür zu Schade. Seit ich die Abfrage dazwischen geschaltet habe beschränkt sich der Müll auf Einzelstücke, die aber ohne Moderation immer noch erst einmal für jeden zu sehen wären. | Da ich nicht mehr ganz so jung war, als wir geheiratet haben, wäre ich schon sehr alt, wenn ich unsere Goldene Hochzeit noch erleben sollte. An dem erwähnten Zitat (leider habe ich nicht behalten wer das gesagt hat) ist also schon "etwas dran" - auch wenn natürlich noch sehr viel mehr dazu gehört.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.