Montag, 16. Juni 2008

Harz - Kleines Bodetal


Am Vormittag des 13. Juni stand ein Rundwanderweg und der Rabensteiner Stollen auf dem Programm. Nach ca. einer Stunde Fahrt auf die südöstliche Seite des Harzes erreichten wir unser Ziel "Ilfeld-Netzkater". Vom Parkplatz beim Rabensteiner Stollen machten wir uns auf den Weg zum kleinen Bodetal.


Der Rundweg "Kleines Bodetal" begann als schmaler Pfad, der sich im Tal am Berg hinaufzog. Unten im Tal rauschte ein kleiner Bach in einem felsigen Bett. Im Gegensatz zur westlichen Seite des Harzes gab es hier auffallend viel Laubwald.


Als Erklärung dafür hörte ich später, dass die Bäume aufgrund des jahrhundertealten Erzbergbaus, zum großen Teil Silber, im westlichen Harz in großem Maßstab zu Holzkohle verarbeitet worden waren. Die Holzkohle wurde benötigt, um das silberhaltige Erz zu verhütten. Der Harz soll rund um die Stollenanlagen zeitweise baumfrei gewesen sein. Später sind die gerodeten Flächen mit schnellwachsenden Nadelhölzern wieder aufgeforstet worden.


Eine kleine Sensation war es für mich, dass wir am Wegrand einen Feuersalamander gefunden haben. Das war der erste den ich lebend, und nicht nur in einem Buch oder im Fernsehen gesehen habe.



Das war eine kleine Auswahl aus meinen Fotos von der Wanderung.

Beim nächsten Mal geht's in den Untergrund.


Harz
Clausthal-Zellerfeld
Kleines Bodetal
Rabensteiner Stollen Teil 1
Rabensteiner Stollen Teil 2

1 Kommentar:

eismaus hat gesagt…

Hallo Juwi,
schön das du wieder da bist und so eindrucksvolle Harzbilder mitgebracht hast. Der Feuersalamander... was wollte der dir wohl sagen? Grins?

Herrliche Gegend... und über das Fußballspiel ..nö da reden wir lieber nicht...

Freu mich auf deine Fortsetzung

alles liebe Heni

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.