Samstag, 7. Dezember 2013

Xaver


Orkantief "Xaver" (Bremerhaven, 06.12.2013)

Da auf den Fotos, die ich gestern Morgen im Dunkeln aufgenommen hatte, nicht sehr viel zu erkennen ist, war ich in der Mittagspause und nach Feierabend noch einmal an der Geeste und der Weser.

Der Orkan überraschte immer wieder mit starken Böen, bei denen man Mühe hatte, sich auf den Beinen zu halten. Schon während der Pausen zwischen den Böen war es kaum möglich die Kamera ruhig zu halten. Trotzdem hat es für ein kurzes Video und einige Fotos gereicht.

Geestemole bei Niedrigwasser: Sonst ist hier bei Ebbe der Weser-Schlick zu sehen
Leuchtfeuer Geeste-Südmole bei Hochwasser: Die Mole ist in den Fluten verschwunden
"Land unter" an der Geeste im Bereich vor dem Geestesperrwerk
Überflutetes Gelände des Tonnenhofs am rechten ...
... und Parkplätze am linken Ufer der Geeste.

Das Haus mit dem ehemaligen Restaurant hat schon viele Sturmfluten erlebt
Stürmisches Leben auf der Insel: Neubau an der Geeste.

Wilhelmshavener Straße: Links das Stumflutschott neben dem Geestesperrwerk.
Einen losgerissenen Fender hat es vor das obere Sturmflut-Schott getrieben.
Weser-Strandbad: Strand unter - heute kein schönes Strandwetter ...
Die vor der neuen Spundwand aufgeschüttete Düne liegt jetzt fein verteilt in der Weser
 Die Häuser an der Geeste im Bereich vor dem Sperrwerk sind auf Sturmfluten vorbereitet. Die älteren Häuser sind mit Schotten ausgerüstet, mit denen die Türen und Fenster während einer Stumflut gesichert werden. Bei den Neubauten liegt das Erdgeschoss oberhalb eines angenommenen maximalen Sturmflutpegels. Die Bewohner müssen nur darauf achten, dass sie ihre in den "Tiefgaragen" am Geesteufer geparkten Fahrzeuge rechtzeitig in Sicherheit bringen.


Sturmflut am 09.11.2007 (Bremerhaven, Weserdeich)
Vor der im Frühjahr fertiggestellten Deicherhöhung lag die Promenade am Deichfuß ein ganzes Stück tiefer. Am alten Deich wären die Wellen wohl etwa bis zur Mitte der Deichhöhe gekommen und bis knapp unter die Deichkrone geschwappt, so wie es bei der Sturmflut im November 2007 der Fall war.

Kommentare:

Wasserfrau hat gesagt…

Ach du meine Güte, da habt ihr echt was abbekommen. Hoffentlich beruhigt sich die Lage bald wieder. Das muss recht ungemütlich sein in den vom Wasser umspülten Häusern.

kelly hat gesagt…

hi juwi,
interessante aufnahmen sind dir gelungen, an der geestemole hab ich vor jahren ähnliches erlebt.
büschen wind...
lg und eine ruhigere vorweihnachtszeit!

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.