Mittwoch, 1. Juli 2009

Schoki macht glücklich



In letzter Zeit erhalte ich häufiger E-Mails mit dem Betreff:

"Schokolade essen macht dick"

"Das wird dann wohl schon so sein" war mein erster Gedanke beim lesen des Betreffs der ersten E-Mail dieser Serie, denn die Absenderin ist schließlich eine Frau Dr. Hungertuch*), und Doktoren sind ja studierte Leute. Anhand der Einträge im Feld "cc:" ließ sich unschwer erkennen, dass ich nicht der einzige vermeintlich übergewichtige Adressat war, der damit auf das schwerwiegende Problem der ihm angedichteten Schokoladensucht hingewiesen werden sollte.

Hätte mich auch gewundert, wenn die gute Frau Dr. Hungertuch Kenntnis von meiner Vorliebe für Schokolade gehabt hätte (allerdings: man weiß ja nie ...). Nachdem ich schon die erste dieser E-Mails - sowie unzählige ihrer anschließend eingetroffenen Schwestern - im Daten-Nirvana verschwinden lassen hatte, hat es mich irgendwann doch einmal gereizt zu erfahren, womit die gute Frau Dr. Hungertuch die viel zu fette Menschheit im allegemeinen - und mich im besonderen - zu kurieren gedenkt. Ich habe den Text der E-Mail also in die Zwischenablage kopiert, ohne die E-Mail dabei zu öffnen, und habe ihn dann im Text Editor gelesen. Diese hochwissenschaftliche Abhandlung möchte ich euch natürlich auf keinen Fall vorenthalten:

Sehr geehrte/r mein.name(at)mein-provider.de**),

Angenehm abnehmen kann heut zu Tage unk0mpliziert sein und genauso echt Genuss machen. Probieren Sie dieese frische Art und weise und erfahren sie, wie kinder-leicht es ist 10 Kilogram innerhalb einem M0nat abzu-nehmen.

Unter [Internetadresse] erhalten Sie sie Beratungshinweise, um problemlos viel abzunehmen ohne sich dabei einschränken zu müssen.

Mit uns erfolgreich abnehmen!

Mit mageren***) Grüßen
Dr. Herta Hungertuch

Na ja, Frau Doktor: Pisa lässt auch schön grüßen! Außerdem sollten Sie, als Akademikerin, eigentlich davon absehen, Silben in Wörtern mit Ziffern abzukürzen. Man schreibt schließlich auch nicht "8ung" wenn man "Achtung" meint. Von Begriffen wie "unknullmpliziert" oder "Mnullnat" habe ich allerdings noch nie etwas gehört. Auch das Lexikon hilft mir diesbezüglich nicht wirklich weiter. Oder handelt es sich dabei vielleicht um medizinische Fachausdrücke?

Aber davon einmal abgesehen: Von Ihnen lasse ich mir meine Schokolade nicht vermiesen! Außerdem läge ich schlappe zehn Kilogramm unterhalb meines Idealgewichtes, wenn ich mich tatsächlich auf ihre blödsinnige Idee, 10 kg abzunehmen zu müssen, einlassen würde.

Ich bin ja auch nicht so bescheuert, auf den Link mit der Internetadresse in Ihrer E-Mail zu klicken. Am Ende habe ich wohlmöglich noch mein Idealgewicht, aber der Datenbestand auf meiner Festplatte hat dafür rapide abgenommen. Ich habe jedoch auch so Phantasie genug, um mir vorzustellen zu können, dass Sie beabsichtigen, für Ihre vermutlich wirkungslosen Zaubermittelchen ganz schön tief in die Portemonaies ihrer potentiellen Opfer zu greifen.

Da gebe ich das gesparte Geld doch lieber für weitere Schokolade aus. Je mehr ich davon esse, desto mehr von den im Kakao der Schokolade enthaltenen stimmungsaufhellenden und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen nehme ich nämlich zu mir und befinde mich somit kontinuierlich auf einem erhöhten Glückslevel. Wie Sie unschwer nachvollziehen können, prallt ihre miese Stimmungsmache daher absolut wirkungslos von mir ab.


Aber Scherz beiseite:

Ich halte Suggestionen, wie sie von derartigen Spammern verbreitet werden, für höchst bedenklich. Eigentlich wohlproportionierte junge Leuten lassen sich heute von der Werbung ohnehin oft leicht einreden, sie seien zu dick. Eine Diät, die anschließend außer Kontrolle gerät, kann für solche Menschen ein Einstieg in die Magersucht sein. Magersucht zählt zu den psychischen Krankheiten mit der höchsten Sterberate. Etwa 15 Prozent der Erkrankten sterben daran.

Übrigens gibt es in meinem E-Mail Client einen Knopf, mit dem man derartigen Datenmüll mit einem Klick im Spamschredder verschwinden lassen kann. Eine feine Sache ist das.


*) Name geändert (juwi)
**) Ist das nicht eine grausam unhöfliche Anrede?
***) geändert (juwi)


Kommentare:

Katinka hat gesagt…

Hallo Juwi,
*lach* ja diese Spam- und Werbemails sind ab und an ganz amüsant :-).

Aber wie Du schon schreibst - für einige, die sich daran klammern, kann so etwas schlimme Folgen haben. Wobei ich denke, dass diese Menschen eh gefährdet wären und nicht allein von so einer Mail in die Magersucht abrutschen.

Liebe an Dich, genieße Deine Schokolade :-)
Katinka

Elfe hat gesagt…

Hallo Juwi

Hi, hii, da bin ich beruhigt, ich bekomme nämlich in den letzten zwei Wochen auch immer E-Mails mit der Vorschlag abzunehmen, die wandern natürlich alle in den Schredder. Ich wundere mich jedoch woher die meine E-Mail-Adresse haben. Das müsste ganz in den Anfängen meines "Online-Karriere" liegen, als ich noch so dumm und unerfahren war und die private E-Mail Adresse angab.

Also die Schokolade lasse ich mir auch nicht verbieten, die dunkle Sorte soll ja sogar gesund für's Herz sein und hohem Blutdruck entgegenwirken.

Schönes Wochenende und liebe Grüsse
Elfe

juwi hat gesagt…

@ Elfe:
Wenn irgend jemand ohne Virenscanner mit ständig aktueller Virendatenbank im Internet unterwegs ist, dann könnte es passieren, dass sich jemand mit bösen Absichten dort hineinhackt, und das Adressbuch des Besitzers ausliest - und schon drehen diese Adressen unter dem Spammern ihre Runden. Interessant ist es, wenn man, wie es mir einmal passiert ist, eine E-Mail erhält, deren Absender die eigene E-Mail Adresse ist. Nur gut, dass mir bekannt ist, dass ich keine von diesen Pillen für verhinderte Möchtegern-Cassanovas verkaufe. - Und wenn ich damit handeln würde, dann würde ich bestimmt nicht versuchen, mich selbst damit über's Ohr zu hauen.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.