Donnerstag, 30. Januar 2014

USA und EU planen Angriff auf Netzneutralität

http://savetheinternet.eu/de/
Das internationale demokratische Netzwerk AVAAZ macht in einer E-Mail an seinen Verteiler auf einen Frontalangriff seitens der Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union auf die Netzneutralität im Internet aufmerksam.

AVAAZ verweist in seiner E-Mail auf externe Quellen (unabhängige Medien; unten unter "Zum Weiterlesen"). Daher denke ich, dass ich - der Dringlichkeit wegen - den Inhalt der E-Mail hier ausnahmsweise ohne vorherige Recherche im Wortlaut wiedergeben kann (Zitat):
 
Liebe Freundinnen und Freunde,

die reichsten 1% von uns könnten bald bestimmen was wir alle im Internet sehen. Es wäre die Apokalypse des Internets, wie wir es kennen. Die Gründer des World Wide Web hatten es als Datenautobahn für jedermann vorgesehen, doch auch dieses demokratische Versprechen würde erlöschen.

Unsere Gemeinschaft hat auf dieser Vision aufgebaut, übers Netz Korruption bekämpft, Menschenleben gerettet und mit Unterstützung von Bürgern Hilfsleistungen in Krisengebiete gebracht. Doch die USA und die EU sind kurz davor, den reichsten Unternehmen schnellen Zugriff auf Netzinhalte zu geben, während alle anderen zahlen müssen oder ausgebremst werden. Auch Avaaz ist in seiner Fähigkeit bedroht, Berichte von Bürgerjournalisten in Syrien mit der Welt zu teilen oder Kampagnen zur Rettung dieses Planeten zu starten!

Auf beiden Seiten des Atlantik werden die Entscheidungen jetzt gefällt. Doch technische Innovatoren, Verfechter der Redefreiheit und die besten Web-Firmen wehren sich. Wenn eine Million von uns sich ihnen anschließen, können wir den größten Aufruf aller Zeiten für ein demokratisches, freies Internet schaffen. Unterzeichnen Sie jetzt und berichten Sie allen davon:

http://www.avaaz.org/de/internet_apocalypse_pa_eu/?cPyZcab

Bislang kamen Verbesserungen im Internet allen von uns zugute — wenn Rupert Murdochs ultra-konservativer Sender Fox News schneller Videos streamen konnte, dann galt das auch für unabhängige Medienkanäle, die über die Lage in der Ukraine, in Syrien oder Palästina berichten. Politiker nennen dies "Netzneutralität". Diese war rechtlich geschützt, bis ein Gerichtshof in den USA die Gesetze vor kurzem gekippt hat. Nun droht das Europaparlament mit Verordnungen, die Internetdienstanbietern das Recht geben, das Netz zu zerlegen und unseren Zugang zu kontrollieren, indem sie Internetseiten, die nicht zahlen, verlangsamen oder uns für den Besuch zur Kasse bitten.

Doch wir können dies verhindern. Zuerst präsentieren wir unsere riesige Petition heute auf einer Sitzung in den USA, bei der entschieden wird, ob der Internetschutz wieder hergestellt wird. Dann senden wir ein starkes Lobby-Team zum EU-Parlament, um sicherzustellen, dass die Ausschüsse der Bevölkerung zuhören. Das ist der erste große Schritt, um auf diesem Gebiet in den nächsten Monaten Erfolge zu verzeichnen.

Webanbieter wie Verizon und Vodafone betreiben harte Lobbyarbeit, um ein Internet für Reiche durchzusetzen. Und ohne ein massives Gegengewicht der Bürger könnten sie gewinnen und die Arbeit unserer gesamten Gemeinschaft gefährden. Unser Internet befindet sich hautpsächlich in den USA und der EU und somit sind wir alle betroffen. Wir dürfen keine Zeit verlieren. Klicken Sie unten, um mitzumachen:

http://www.avaaz.org/de/internet_apocalypse_pa_eu/?cPyZcab

Als unsere Gemeinschaft nicht einmal halb so groß war wie jetzt, haben wir gemeinsam dazu beigetragen das ACTA-Abkommen zu versenken und die starken Gesetze zur Internetzensur SOPA/PIPA gestoppt. Heute sind wir stärker als je zuvor. Lasst uns mit vereinten Kräften dafür sorgen, dass das Netz, das uns alle verbindet, offen bleibt.

Voller Hoffnung,

Pascal, Emma, Dalia, Luis, Emilie, Luca, Sayeeda und das gesamte Avaaz-Team


Zum Weiterlesen:

Die Zeit:
US-Gericht kippt Regeln zur Netzneutralität

Spiegel Online:
Erfolg für Verizon: US-Gericht kippt Netzneutralität

Spiegel Online:
EU-Kommission will Zwei-Klassen-Internet erlauben

ABC News (englisch):
Wie sich das Internet ohne Netzneutralität verändern wir

Washington Post (englisch):
Wie die Netzneutralität überleben kann

EDRI papers (englisch):
Netzneutralität

Save the Internet
Diese Seite bietet sehr unfangreiche Informationen über das,
was auf uns zukommen könnte (in deutsch).
- unbedingt lesenswert! -

http://savetheinternet.eu/de/


(Quelle: AVAAZ.org)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Genau deswegen fordern wir ja ein Festschreiben der Netzneutralität in Deutschland. Wäre dieser Schritt in Deutschland getan würden die internationalen Verhandlungen ganz anders aussehen !

Gruß Alexander Niedermeier

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.