Montag, 10. Dezember 2007

Weihnachts-Zauber in der City

Vorweihnachtliche Stimmung, Gerüche, Leckereien, ... - Diese typischen Gewürze und das alles; das gehört einfach dazu: Rot glasierte Liebesäpfel, Gebrannte Mandeln, Kitschig bunt gefärbte Zuckerwatte, Zuckerstangen, Bratwurst, jede Menge von diesen extrem dünnen französischen Pfannkuchen, ... Äh, wie? Gibt's da etwa irgendwelche Zweifel?

Na, dann empfehle ich euch mal einen Besuch auf dem Bremerhavener Weihnachtsmarkt. Nicht das ihr etwa glaubt, das mit den Fressbuden sei schon alles. Es gibt auch noch jede Menge Glühwein-, Punsch- und Bierbuden. Vereinzelt sieht man auch mal einen Stand mit schöner kitschiger Weihnachtsdekoration. Nicht dass Ihr mich jetzt missversteht. Die Weihnachtsdekobuden passen schon ganz gut in das kitschig beleuchtete Ambiente. Da gibt es zum Beispiel neben der Großen Kirche einen kleinen Märchengarten, den man tagsüber auch gut als solchen erkennen kann. Abends allerdings traf mich voll der Farbschock: Der Laubbaum, die Büsche, einfach alles gift-grün illuminiert ... Na ja: Die Geschmäcker sind wohl doch ziehmlich verschieden.

Wie dem auch immer sei: Das tu' ich mir nächstes Jahr nicht wieder an. Da bleib' ich doch lieber zu Hause bei Lebkuchen, Nüssen, Spekulatius und Christstollen. Und die Weihnachtsmarktdekoration kauf' ich wieder im Warenhaus. Und was die anderen eingangs genannten Leckereien angeht: Wenn ich die denn unbedingt brauche, kann ich auch ganz gut bis zum Freimarkt warten.

Kommentare:

Brigitte /Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, da sind wir ja einer Meinung, dass unser Bremerhavener Markt nicht zu den besten im Land gehört. Aber vielleicht gibt es ja in der Umgebung bessere. Hast Du schon mal von schöneren gehört? Ich bin noch auf der Suche. Und morgen geht's
zur Kaufland-Veranstaltung, vielleicht sehen wir uns dort.
liebe Grüsse
Brigitte

Jürgen Winkler hat gesagt…

Hallo Brigitte,

aus eigener Erfahrung kenne ich hier in der Gegend nur den Bremer Weihnachtsmarkt. Zumindest was die Vielfalt der Stände und das Umfeld angeht gefällt mir der besser als unser (www.bremer-weihnachtsmarkt.de).
Vom Hörensagen wird aber Bederkesa eher das Highlight sein. Der Weihnachtsmarkt dort soll nicht so groß sein, aber u.a mit mittelalterlichem Handwerk bei der Burg, mehr Kunsthandwerk usw.

Gruß, Jürgen

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.