Samstag, 31. August 2013

Ein Konzert-Marathon in Leher Wohnzimmern

After "Musik im Wohnzimmer" Party auf dem Pausenhof Lehe

Gestern Abend fanden im Leher Goethe-Quartier 16 Konzerte statt - in privaten Wohnzimmern, einem Büro und in einer Buchhandlung.

Mit unserer Singgemeinschaft Querbeet war ich an einem der Konzerte selbst beteiligt. Drei weitere habe ich als Zuhörer besuchen können. Mehr ging leider nicht ...


Dieter Strobel

Los ging es um 18 Uhr mit Dieter Strobel, der unter den Motto "Wenn die Liebe winkt, folge ihr ..." Lieder, Balladen und Gedichte zum Besten gab. Das machte er so lebendig und mit einer Mimik und Gestik, die mich beinahe die Zeit vergessen lassen hätte. - Leider musste ich schon vor der Zeit gehen, um mich rechtzeitig zur verabredeten Zeit mit meinen "Querbeet"-Leuten zu treffen ...


Pascal Gentner

Anschließend trat im gleichen Wohnzimmer der Liedermacher Pascal Gentner mit eigenen Stücken auf. Für die meisten der an den "Musik im Wohnzimmer"-Konzerten teilnehmenden Musiker war der hautnahe Kontakt zum Publikum in den privaten Räumlichkeiten etwas besonderes. Nicht so für Pascal Gentner, der - wie er erzählte - seit vielen Jahren nur noch im Rahmen privater "Hauskonzerte" auftritt.


"Meine Frau und ich"

Das dritte Konzert, das ich besucht habe, fand in einem Büro in der "Theo" statt. Dort fanden "Meine Frau und ich" mit einer bunten Mischung aus Folk aus aller Welt und verschiedenen Kulturkreisen, Pop, Evergreens, Chancons und vielen weiteren Stilrichtungen schnell den Draht zum Publikum.


Die Session danach

Zusammen mit weiteren Musikern waren die beiden später auch auf dem "Pausenhof Lehe" noch zu hören und zu sehen. Da zu Beginn der After-Party kein Cachon verfügbar war, improvisierte der Schlagzeuger bei seinem ersten Auftritt auf dem Deckel eines Müllbeutelständers und dem Boden eines Plastikeimers (Foto ganz oben). Dafür erhielt er anschließend einen Riesenapplaus. Irgendwie fragt man sich bei solchen Improvisationstalenten unwillkürlich, warum überhaupt immer so viel Geld für teure Musikinstrumente ausgegeben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.