Dienstag, 23. Juli 2013

Sommer am Deich

Die einen genießen den Sommer auf dem neu gestalteten Weserdeich ...
Im südlichen Bereich ist der Deich mit Betonplatten gepflastert. Gras würde hier unter dem Flugsand aus dem benachbarten Weser-Strandbad leiden. Die "multifunktionalen Wellenbrecher" eignen sich hervorragend als Sitzgelegenheit.

Wer bereit ist, Eintritt dafür zu bezahlen, kann sich am Sandstrand den ganzen Tag lang die Sonne auf den Pelz brennen lassen. Vor der Erhöhung des Deiches war der Strand in einen kostenpflichtigen und einen freien Bereich unterteilt. Jetzt ist leider der gesamte Strand eingezäunt - und nur, um mal kurz für eine Stunde am Strand zu liegen, wäre mir die Eintrittsgebühr zu hoch.


... und die anderen waten bei Ebbe durch das Weserwatt..
Bei Ebbe kann man vor dem Deich durch das Schlickwatt am Ufer der Weser waten. Wer lieber einen Sommertag auf dem Wasser verbringen möchte, der kann beispielsweise mit der "Oceana" eine Weserfahrt flussaufwärts nach Bremen unternehmen. Vom Anlegeplatz an der Schlachte ist man dort in wenigen Minuten am Bahnhof, von wo aus den ganzen Tag über Züge zurück nach Bremerhaven fahren.

Ich verbringe an Sommertagen wie diesen des öfteren meine Mittagspause am Deich. Für einen kleinen Imbiss reicht die Zeit immer und beim Blick weserabwärts über das Wasser kommt man für einige Minuten auf andere Gedanken.

Wohnen, wo andere Urlaub machen: Was will man mehr?

Kommentare:

Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, ich war gestern auch im Strandbad, mußte aber keinen Eintritt bezahlen. Das Kassenhäuschen war nicht besetzt. Und das mit den Betonplatten redest Du schon ein bisschen schön, oder? Ich finde sie häßlich und denke, dass die alten roten Ziegelsteine genauso wieder hingepaßt hätten. Sie fehlen mir. Und was ich ganz schlimm finde, ist dass es zum Eingang zum Strandcafé kein Geländer und keine Rampe für Rollstuhlfahrer gibt. Da kommt man als Gehbehinderter gar nicht runter. Wie dumm können Planer solcher Sachen eigentlich sein? Bauen eine neue Treppe und denken nicht an Behinderte.
Ansonsten ist es aber ein sehr schöner Platz.

liebe Grüße
Brigitte

juwi hat gesagt…

@Brigitte: Das mit dem Ziegelpflaster verwechselst du bestimmt. Das waren die Wege auf der Außendeichböschung im Bereich der Strandhalle. Der Deich im Bereich Weser-Strandbad war vorher auch schon mit Betonplatten gepflastert. Die hatten jedoch so ein blödes Wabenrelief, auf dem man nicht vernünftig laufen konnte, weil man ständig ins Stolpern geriet, wenn man nicht gut genug aufpasste wo man hintrat. Auch damals schon hieß es zur Begründung, dass man dort wegen des Flugsands vom Weser-Strandbad kein Gras säen kann. | Ich bin auch kein großer Freund von nacktem Beton. Aber wenn man schon Kompromisse schließen muss: Das jetzige, glatte Pflaster finde ich allemal besser, als die alten Stolperwaben. - Und die gleichzeitig als Sitzgelegenheit verwendbaren Wellenbrecher finde ich einfach genial. | Was du über den fehlenden barrierefreien Zugang schreibst, fällt einem natürlich erst dann auf, wenn man - so wie du - selbst betroffen ist. Darin, dass Planer das in der heutigen Zeit im Voraus berücksichtigen müssen, hast du meine uneingeschränkte Zustimmung. das gilt insbesondere dort, wo man mit dem Tourismus punkten will! Früher, als die Kinder klein waren, ist mir das selbst immer dann aufgefallen, wenn ich mit dem Kinderwagen irgendwo nicht weiterkam. Wenn sich genügend Leute beschweren, wird sich da aber vielleicht ja noch eine Lösung finden lassen.

Hermann hat gesagt…

Na ja, ich habe mir den Strand angeschaut. Für kleine Kinder ist das in Ordnung, die können im Sand spielen. Aber das man nicht baden darf, das ist eine Unmöglichkeit. 2 Millionen Euronen wurden in dieses Projekt gesteckt, da hätte man wohl auch noch eine Begrenzung für Badende einbauen können. Das seichte Wasser würde sich doch hervorragend eignen, seinen Kindern das Schwimmen beizubringen.

Weserkrabbe hat gesagt…

Hallo Jürgen, ja da magst Du Recht haben, dass ich das verwechselt habe. Na ja und wenn Du die Steine genial findest, ist es ja auch okay. Bei der Treppe sehe ich eher schwarz, aber warten wir mal ab.

lieben Gruß
Brigitte

juwi hat gesagt…

@Hermann: Da gibt es seit Jahren die "Weserschwimmer", die immer wieder demonstrativ vor dem Strand in der Weser geschwommen sind. Der Bremer Senat hatte das Verbot zum 1. Juli dieses Jahres endlich aufgehoben, aber wenn ich es richtig verstanden habe, hat Herr Granz (OB) verfügt, dass das Badeverbot bestehen bleibt. Näheres dazu findest du hier: http://aerzte.hno-aerzte-im-netz.de/bremerhaven_ahlers/weserschwimmer

@Weserkrabbe: Ich habe mir das dort gestern noch einmal angesehen. Platz genug für eine Rollstuhlrampe wäre meiner Meinung nach auf der linken Seite der Treppe.

juwi hat gesagt…

Seba hat gesagt…

Ich finde die Platten in der Form schon OK. Geht sicher schöner, ist mir jetzt aber kein Dorn im Auge.
@Weserkrabbe: Ich finde die mangelnde Barrierefreiheit umso seltsamer, da in letzter Zeit die öffentlichen Stellen sich eben das eigentlich auf die Flaggen geschrieben haben. Und technisch ist da eh viel mehr machbar als noch vor sagen wir 20 Jahren noch.
01.08.2013 21:28:00

---
@Seba: Danke für deinen Kommentar. Deine Idee mit dem Treppenlift wäre dort nicht praktikabel. Der wäre von Wind, Wetter und salziger Seeluft nämlich innerhalb kürzester Zeit außer Kraft gesetzt. Für eine Rollstuhlrampe wäre meiner Meinung nach Platz genug vorhanden. Die braucht keinen Strom und hält "ewig".

Eine Bitte: Dies ist ein privates, nicht kommerzielles Blog. Setze bitte bei zukünftigen Kommentaren keine "Werbelinks" auf Internetseiten kommerzieller Anbieter. Ich hoffe, du hast dafür Verständnis.

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.