Sonntag, 4. Juli 2010

Polarflugzeug und Sandsturm


Regionalflughafen Bremerhaven: Die Basler BT-67 "Polar 5" des AWI

Gestern Nachmittag war ich während des Fußballspiels mit dem Fahrrad unterwegs. Kurz entschlossen hatte ich mich noch auf den Weg zur "Air Bremerhaven" gemacht (3./4. Juli 2010), in der Hoffnung, aufgrund des Fußballspiels freien Blick auf die Flugzeuge zu haben. Abgesehen von dem kurzen Abschnitt am Theodor-Heuss-Platz vorbei (Public Viewing!) herrschte eine himmlische Ruhe auf den Straßen. Mit dem Fahrtwind im Gesicht war die gestrige Hitze auf dem Weg zum Regionalflughafen Bremerhaven noch auszuhalten.

In der prallen Sonne auf dem Flugfeld war es dann aber selbst mir bei weit über 30 °C im Schatten "etwas" zu warm. Die meisten der wenigen Leute dort saßen in einem Hangar vor einem Bildschirm (Fußball, was sonst?). Meine Hoffnungen auf eine größere Anzahl fliegender Oldtimer zum Anfassen wurden gestern leider enttäuscht, die Militärfliegerei ist nicht mein Ding, aber die 68 Jahre alte Polar 5 des "Alfred-Wegener-Instituts für Polarforschung" (AWI), eine ehemalige DC-3, hatte ich sozusagen ganz für mich.

Das Flugzeug mit der Baunummer 19227 wurde 1942 bei den Douglas-Werken in Santa Monica (USA, Kalifornien) fertiggestellt. Berühmt wurden die "Douglas DC-3"-Flugzeuge aufgrund ihrer Rolle als "Rosinenbomber" bei der Luftbrücke zur Versorgung der Berliner Bevölkerung während der Blockade durch die Sowjet-Armee. Inklusive der Lizenzbauten entstanden mehr als 15000 DC-3, von denen einige hundert noch heute im Einsatz sind. Die DC-3T des AWI wurde im Jahre 2007 von der US Firma Basler Turbo Conversions, die sich auf die Modernisierung von DC-3-Maschinen spezialisiert hat, von einem "Douglas DC-3" Oldtimer in einen Hightech-Eisvogel des Typs "Basler BT-67" umgebaut.

Falls es nachher etwas kühler sein sollte als gestern, werde ich wohl noch einmal dort vorbeisschauen. Vielleicht kommt ja heute doch noch der eine oder andere Oldtimer dazu.

Auf dem Rückweg in Richtung Norden sah es irgendwann plötzlich so aus, als käme mir eine Nebelwand entgegen. Dann kam der Wind - und mit ihm die Wolken aus aufgewirbeltem Staub, die aus der Ferne wie Nebel ausgesehen hatten. So einen "Sandsturm" habe ich vorher noch nie erlebt. Mit dem Wind aus Norden wurde es deutlich kühler und später zog dann noch irgendwo ein Gewitter an Bremerhaven vorbei. Abgesehen von etwas Regen am späten Abend haben wir hier aber nicht viel Wasser von oben abbekommen.


(Quellen: Regionalflughafen Bremerhaven, AWI)

1 Kommentar:

Jouir la vie hat gesagt…

Oh ja, die DC 3 ist schon ein Klassiker, auch immer wieder gern gesehen in älteren Filmen...

Servus udn so long
Kvelli

Kommentar veröffentlichen



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.