Samstag, 19. Juli 2014

Ein Fest der Kulturen


Impressionen vom "Fest der Kulturen 2011"

Im Rahmen des "Leher Kultursommers 2914" feiern die Bewohner des Leher Goethe-Quartiers und ihre Gäste morgen ihr "Fest der Kulturen". Bei Musik, Tanz und kulinarischen Spezialitäten aus den Herkunftsländern der unter uns lebenden Menschen mit Migrationshintergrund wird dann auch in diesem Jahr wieder die Vielseitigkeit des kulturellen Lebens im Quartier sichtbar werden.

Im Kulturzelt auf dem "Pausenhof Lehe" wird - neben vielen anderen Angeboten und Aktionen - auch die Abteilung für Kurzgedachtes, bei der es sich nach Ansicht der beiden einzigen dort beschäftigten Mitarbeiter - einem zwangsversetzten ehemaligen Chef der Abteilung für Langzeitgespeichertes und seiner Abteilungsleiterin-Stellvertreterin-Anwärterin - um die unwichtigste Abteilung im Gehirn eines Menschen handelt, ihre brillante Ideen vorstellen, die - wie es im Programmheft des "Leher Kultursommers 2014" heißt - leider nur geringe Chancen haben, groß herauszukommen.

Trotz der für morgen angekündigten Gewitter versprechen uns die Wetterfrösche verschiedener Wetterseiten im Internet, dass es in Bremerhaven tagsüber bei sommerlichen Temperaturen noch trocken bleiben wird. Hoffentlich behalten sie recht ...


Das Fest der Kulturen
  • Am: 20. Juli 2014
  • Ab: 14:00 Uhr

    auf dem Pausenhof Lehe
    (Eupener Straße, Ecke Potsdamer Straße)


Abteilung für Kurzgedachtes
6 Kurzhörspiele von Heike Eulitz, Rolf W. Krooß und Wolfgang Marten
  • Im Kulturzelt auf dem Pausenhof Lehe
    (Im Rahmen des "Festes der Kulturen")

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.