Samstag, 16. Juli 2011

Zollivision

Straßenfest "Zollivision" (Bremerhaven-Lehe, 16.07.2011)
Heute veranstaltete die Bürgerinitiative "Zolli für alle Generationen" in der Kistnerstraße vor dem "Zolli", dem seit Jahren nicht mehr genutzten Zollinland-(Fußball)-platz, ein Straßenfest. Die Initiative möchte das Gelände als Mehrgenerationenplatz für die Menschen in der Umgebung des Zollis nutzbar machen. Unter dem Motto "Zollivision" ging sie mit ihren Ideen an die Öffentlichkeit.

Für die Skater war mitten auf der Straße eine mobile Skater-Anlage aufgebaut, es gab Bratwurst oder Kaffee und Kuchen, Musik, eine Steilwand-Kletter-Hüpfburg für die Kinder und diverse andere Spielmöglichkeiten. Die Bürgerinitiative hatte einen Plan ausgestellt, der zeigt, wie das Gelände einmal genutzt werden könnte. Der Plan ist das Ergebnis eines Workshops. Vor dem Plan tauschten Anwohner ihre Gedanken aus und es wurden weitere Ideen gesammelt.

Ehemalige Fußballfans schwelgten in Erinnerungen. Gesprächsfetzen wie: "Der Zolli war mein halbes Leben ...", oder: "Mein Traum ging in Erfüllung, als ich einmal auf dem Zolli Fußball spielen konnte. Wir haben zwar 22 zu 2 verloren, aber ...", habe ich dabei aufgeschnappt. Ich bin ja alles andere als ein Fußballfan, aber ich kann mir schon vorstellen, dass das Herzblut so manches Bremerhaveners am Zolli hängt.

1 Kommentar:

Weserkrabbe hat gesagt…

Hey Gratulation zum neuen Bloglayout. Sieht echt gut aus. Schön, dass Du auf der Zollivision warst. Bin gespannt, was dabei rumkommt. Zu wünschen wäre schon, dass sie den Platz für alle nutzbar machen. Wäre doch eigentlich ganz einfach, wenn nicht immer unsere unmöglichen bürokratischen Hindernisse wären. Ein schönes Wochenende und
liebe Grüsse
Brigitte

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.