Sonntag, 30. März 2008

Schließungen der Postfilialen in Bremerhaven

Die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi teilt in einem Schreiben vom 17.03.2008 mit, die Zentrale der Post habe die angekündigten Schließungen der Bremerhavener Postfilialen in den Stadtteilen Mitte (Schifferstraße) und Lehe (Hafenstraße) ohne die Zustimmung des Gesamtbetriebsrats und von Verdi beschlossen.

Verdi kündigt mit dem genannten Schreiben an, dass die Beschäftigten der Post in Bremerhaven am Montag, dem 31.03.2008, dagegen demonstrieren werden. Die Protestkundgebung soll in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr vor der Postfiliale in der Hafenstraße stattfinden.

Im Laufe des Vormittags sollen in den Filialen Lehe und Mitte, sowie in der Fußgängerzone der Bürgermeister-Smidt-Straße Unterschriften von den ebenfalls betroffenen Bremerhavener Bürgern gegen die Pläne der Post gesammelt werden.


Abgesehen von den persönlichen Folgen für die Zukunft der in den Filialen Lehe und Mitte beschäftigten Mitarbeiter der Post und den auf die Dienste der Postfilialen angewiesenen Bürger, kommen für die Hafenstraße zu dem ohnehin schon erheblichen Leerstand von Geschäften weitere ungenutzte Geschäftsräume in einem zentralen Gebäude Lehes hinzu. Da ich in der Postfiliale Lehe noch nie sofort einen freien Schalter vorgefunden habe, denke ich, dass die Post nicht behaupten kann, die Schließung dieser Filiale sei aufgrund unzureichender Auslastung unbedingt notwendig.


Aus meiner Sicht wird hier also von der Post grundlos gegen die Interessen der Bewohner des ohnehin schon in vielen Dingen benachteiligten Bremerhavener Stadtteils Lehe sowie gegen die eigenen Mitarbeiter und deren Familien gehandelt. Die Damen und Herren, welche die Schließung der Leher Postfiliale an irgendeinem "grünen Tisch" beschlossen haben, sollten auch einmal darüber nachdenken, dass sie als öffentlicher Grundversorger im Postdienst Deutschlands sowohl Verpflichtungen gegenüber den von ihren Dienstleistungen abhängigen Menschen, als auch soziale Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern haben.


Ich vermute, dass der grüne Tisch, an dem derartige Entscheidungen fallen, wohl kaum in Bremerhaven, und mit Sicherheit nicht im Stadtteil Lehe stehen wird. Möglicherweise könnte ja ein großer Stapel Unterschriften auf diesem grünen Tisch die daran sitzenden Damen und Herren noch zu einem Umdenken bewegen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.