Donnerstag, 20. März 2008

Phillips Field ohne Investor?

Diese Frage stellt die Nordsee-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

Die Immobilienfirma Ten Brinke habe sich offensichtlich aufgrund der seit Monaten geführten negativen Diskussion aus dem Kaufland-Vorhaben auf dem Phillips-Field zurückgezogen. Für den Investor sei der Standort "derzeit nicht aktuell".

Offiziell wolle jedoch niemand Stellung beziehen.

Investor Thomas Hoffmann habe bzgl. seines Interesses für das Kistner-Gelände nichts gegen ein Einzelhandelsgutachten einzuwenden.


Veranstaltungen heute in der Fußgängerzone

Heute Nachmittag sammelt die Stadtteilkonferenz Lehe vor Karstadt Unterschriften zugunsten der Entwicklung des Kistnergeländes zur Belebung der Hafenstraße. Auch wenn die Führung der Bremerhavener CDU die Wünsche der von ihren Entscheidungen direkt betroffenen Bürger weiterhin vehement ignorieren sollte, würde eine große Anzahl von Stimmen für die Wiederbelebung der Hafenstraße zum Nahversorgungszentrum für die Wohngebiete Lehes, die anderen Verantwortlichen in der Großen Koalition in ihrer Forderung nach einem Einzelhandelsgutachten als ersten Schritt für eine Nachhaltige Entwicklung unseres Stadtteils bestärken.

Um 17:00 Uhr findet, ebenfalls vor Karstadt, eine Veranstaltung von Verdi gegen die Ansiedlung weiterer Verbrauchermärkte statt, die mit ihrer Personalpolitik reguläre Arbeitsverhältnisse in anderen Geschäften und Märkten in Bremerhaven gefährden, indem sie überwiegend Mitarbeiter auf der Basis von 400,- Euro Jobs beschäftigen. Verdi bittet die Bürgerinnen und Bürger Bremerhavens um Unterstützung durch ihre Unterschrift, damit existenzsichernde Arbeitsplätze im Handel in Bremerhaven erhalten bleiben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.