Sonntag, 3. November 2013

Herbstliche Tage in Bochum

Bochum (Witten-Heven)
Ich war für einige Tage zu Besuch bei meiner Tochter in Bochum. Dort ist es stellenweise recht bergig. Von höheren Punkten im Gelände bietet das herbstlich gefärbte Laub der Bäume doch einen anderen Anblick, als bei uns im Flachland. Hier sind einige Impressionen davon zu sehen ...


Abendstimmung am Kemnader See
Die Wohnung meiner Tochter liegt außerhalb des Zentrums von Bochum. Von dort ist es nicht sehr weit bis zum Kemnader See. Gegen Abend leuchtete das bunte Laub der Bäume am gegenüber liegenden Ufer im Licht der tiefstehenden Sonne.


Wildgänse rasten auf der Ruhr
Auch wenn die Bergbau- und Industrie-Metropole "Ruhrgebiet" etwas anderes assiziiert: Die Ruhr, nach der die ganze Region benannt wurde, ist schon seit langem kein "Indusriefluss" mehr. Bei Bochum fließt sie durch einen Teil des Kemnader Sees.

Ausblick vom Förderturm des Deutschen Bergbaumuseums
Wenn man in der Gegend ist, dann lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch im Deutschen Bergbaumuseum. Neben den Ausstellungshallen gibt es dort ein "Schaubergwerk". Nach dem Rundgang unter Tage geht es mit einem Fahrstuhl direkt hinauf auf die Aussichtsplattform des Förderturms.

Von dort aus hat man einen tollen Ausblick über die Stadt und die Umgebung. Wenn man - so wie ich - mit dem Begriff "Ruhrgebiet" staubige Industrieflächen und triste Bergbausiedlungen verbindet, dann ist man überrascht darüber, wieviel Grün es in Bochum gibt.

1 Kommentar:

Wasserfrau hat gesagt…

Das sind schöne Bilder aus dem Ruhrgebiet lieber Juwi. Es ist tatsächlich so, dass ich mir als Ausländerin unter dem Ruhrgebiet vor allem rauchende Kamine vorgestellt habe. Nun hast du dieses falsche Bild korrigiert. Danke.
Hab eine gute Woche!
Elfe

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.