Montag, 21. April 2008

Konfirmation: Die Erste ...


Die St. Katharinenkirche in Probsteierhagen

Die Konfirmation meines Neffen Frederik liegt nun schon hinter uns. Die Feier fand in der St.-Katharinen-Kirche in Probsteierhagen statt. Der Ort liegt ungefähr 10 km nordöstlich von Kiel. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Ursprünglich als schlichte Feldsteinkirche erbaut, entstand daraus durch vielfache Um- und Ausbauten im Laufe der Jahrhunderte ein "architektonisches Einzelstück". Ihre letzte große Veränderung erfuhr die Kirche durch die barocke Ausschmückung des Innenraums.

Frederik war leider "etwas kamerascheu". Immer wenn jemand ein Objektiv auf ihn richtete, verwandelte sich sein Kopf augenblicklich in ein Paar Hände, eine Serviette und andere merkwürdige Dinge.

Für allgemeine Heiterkeit sorgten manchmal die Gespräche zwischen seinen beiden Omas: "... Was hast du gesagt? ich habe dich gerade nicht verstanden." - "Ich glaube, du brauchst ein Hörgerät." - "Brauche ich nicht. Wenn du mich ansiehst, und laut und deutlich sprichst verstehe ich alles. Mein Arzt sagt, die meisten Höhrgeräte älterer Leute liegen sowieso nur in den Nachttisch Schubladen; und du trägst dein Hörgerät ja auch nicht." - "Was hast du gesagt?" - Etwas lauter: "Hab' ich doch gerade gesagt: Du benutzt dein Hörgerät ja auch nicht." - "Brauch' ich eigentlich ja auch nicht. Wenn alle laut und deutlich sprechen, dann bekomme ich auch alles mit ..."

Eigentlich ist das natürlich gar nicht so lustig. Ich vermute, es ist mit den Ohren wie mit den Augen. Man selbst bemerkt die schleichende Veränderung nicht. Ich habe meine Töchter gebeten, es mir zu sagen, falls es mir später einmal genauso gehen sollte - notfalls auch mit einem Hinweis darauf, wie mir früher immer die Schwerhörigkeit ihrer Omi und die Sache mit ihrem Hörgerät aufgefallen ist.

Ach ja: Irgendwann zwischendurch haben wir dann auch noch alle meiner Tochter Ayleen zum Geburtstag gratuliert. Die Geburtstagsfeier wird später irgendwann nachgeholt ...

(Update: Comics)

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.