Dienstag, 7. Juli 2015

Erzähl-Workshop und Stadtteilspaziergang

Marco Holmer erzählt in der Kräuterkammer "Alten priviligierten Apotheke"
Viele interessante Veranstaltungen des "Leher Kultursommers 2015" kollidieren mit unserem Musikprobeabend oder finden zu einer Tageszeit statt, zu der ein Großteil der Bevölkerung noch seiner Arbeit nachgeht.

So werden am heutigen Dienstags im Mausbuch die "Reisen und Entdeckungen David Livingston's im südlichen Teil Afrikas" fortgesetzt.


Außerdem beginnt heute der zweiteilige Erzähl-Workshop "Einfach Perlen aufreihen". Aus einer Idee, an die er nacheinander, wie Perlen einer Kette, Ereignisse aufreiht, entwickelt der Geschichtenerzähler Marco Holmer eine spannende Geschichte, die er zu Beginn der Veranstaltung erzählt. Anschließend erklärt er, wie die Geschichte entstanden ist.

Die Anfangsgeschichte, anhand derer Grundbegriffe der Erzählkunst erklärt werden, dient als Einstieg in die Grundlagen des mündlichen Erzählens. Nach dieser Einführung in das Erzählen lernen die Teilnehmer, mit Hilfe von Bildern, Gegenständen und Wörtern, eine eigene Geschichte zu erschaffen.

Ich schreibe ja recht viel. Das Bild der Perlen, die an einer Kette aufgereiht werden, beschreibt eigentlich auch ganz gut, wie eine geschriebene Geschichte, oder auch ein Bericht über tatsächliche Ereignisse entsteht. Das freie Reden vor einer größeren Menschenmenge liegt mir jedoch nicht so sehr - vielleicht hätte ich ja noch etwas dazu lernen können.

Marco Holmer habe ich im letzten Jahr während der Veranstaltung "Orte und Worte" im Rahmen des "Leher Kultursommers 2014" kennengelernt, als er in der Kräuterkammer der mehr als 320 Jahre "Alten priviligierten Apotheke" eine Geschichte erzählte. Im Programmheft heißt es zum Erzähl-Workshop, Herr Holmer sei Geschichtenerzähler, Schauspieldozent und Theaterregisseur. Er "erzählt Geschichten in Theatern, Schulen, Gemeindehäusern, Bibliotheken und an vielen anderen Orten und Gelegenheiten, zu denen Geschichten erwünscht sind."


Morgen geht es weiter im Programm mit einer Führung entlang des Altstadtrundwegs im Goethe-Quartier des Bremerhavener Stadtteils Lehe. Der Weg, der das Augenmerk auf die besondere Entwicklung und die besonderen Orte lenkt und dessen Umsetzung vom Stadtplanungsamt der Stadt Bremerhaven begleitet wurde, ist ein Projekt der "Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe" (ESG-Lehe e.V.). Bei der Wanderung entlang des Altstadtrundwegs werden die Besonderheiten entlang des Weges in den Blick genommen. Vor allem die Entstehung des Ortsteils, die Planung und Umsetzung der Stadtplanung und die Zukunft stehen im Mittelpunkt. In diesem Sommer findet diese Stadtteilführung erstmals gemeinsam mit der noch jungen "Eigentümerstandortgemeinschaft Klushof" (ESG Klushof) statt. Deshalb wird es auch einen kleinen Ausflug mit Einblicken in den benachbarten Leher Ortsteil "Klushof" geben.



Erzähl-Workshop:

"Einfach Perlen aufreihen"
 mit Marco Holmer
  • Am 07.07. und am 08.07.2015
  • Von 19:00 bis 21:30 Uhr
In der Theo
(Lutherstraße 7)
Teilnahmegebühr: 10,- Euro.


Stadtteilführung:

Der Altstadtrundweg
mit Heiko Janßen (ESG-Lehe) & Marlis Hinze (ESG-Klushof)
  • Am: 08.07.2015
  • Um: 16:00 Uhr
Treffpunkt: Ernst-Reuter-Platz
(Hafen-, Ecke Melchior-Schwoon-Straße)
Eine Kooperationsveranstaltung der ESG-Lehe und der-ESG Klushof.
Die Teilnahme ist kostenlos


Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.