Sonntag, 20. August 2017

Gartenkunst im Leher Kultursommer



Es ist wieder "Leher Kultursommer". Gestern hatten die beiden Wohnprojekte im Leher Goethe-Quartier zur "Gartenkunst" eingeladen. In der Goethestraße 43, dem älteren der beiden Wohnprojekte, stand Ballett der Ballettschule "Dance Art" auf dem Programm. In der Lutherstraße 4a erwartete das Publikum eine poetische Lesung der "7 Schreibverrückten" im Wechsel mit einigen Mitgliedern eines Bremer Vokal-Ensembles, die Lieder aus Zeit der Renaissance sangen.



Das "Leher Kultursommer"-Wetter unterschied sich leider nicht vom Wetter des deutschlandweiten Wetters: Den ganzen Tag über war es "durchwachsen" gewesen. Sonnige Abschnitte wechselten mit teils heftigen Regenschauern. Kurz bevor es losgehen sollte, hatte es noch ein kurzes Gewitter gegeben.

In der Goethestraße 43 hatten die Organisatoren deshalb kurzentschlossen den "Plan B" umgesetzt: Statt Ballett im Garten gab es Ballett auf dem Dachboden. Die Tänzer legten trotz der beengten Verhältnisse und der tiefhängenden Deckenleuchte eine grandiose Vorstellung auf das - bei schnellen Passagen offensichtlich etwas zu glatte - Parkett des Dachbodens und das begeisterte Publikum spendete lautstarken Applaus. Zu sehen gab es einen weiten Bogen von klassischem bis hin zu "modernem" Ballett.



Anschließend ging es gemeinsam weiter zum Wohnprojekt in der Lutherstraße. Im Garten im Innenhof des Neubaus der Stäwog gibt es eine Terrasse und eine große Rasenfläche. Dort standen Tische und Stühle für die Gäste bereit. Die Bühne der 7 Schreibverrückten waren die Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Im Wechsel gab es besinnliches, Humorvolles und wortgewaltige "poetische Gemälde". Das Vokalensemble trug seine "alten neuen" Lieder aus England, Italien, Deutschland und Frankreich von einem Balkon aus vor.



Nur einmal kurz von ein paar Tropfen unterbrochen endete die Gartenkunst in der Lutherstraße 4a dann doch noch mit einem schönen Sommerabend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten



Eigene Meinungen, konstruktive Kritik, Anregungen etc. sind jederzeit willkommen.

Nettikette
Bitte achtet auf den »guten« Ton.
Beschimpfungen und ähnliches werden im Papierkorb veröffentlicht.


Anonyme Kommentare:
Wenn ihr "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" auswählt, dann lasst mich und die anderen Leser bitte wissen, wer ihr seid.

Um faire Diskussionen zu gewährleisten, werde ich Kommentare ohne "Identität" in Form einer E-Mail-Adresse, einem Namen oder zumindest einem Nicknamen nicht veröffentlichen!

Zum Schutz vor Spammern müssen die Kommentare erst von mir freigeschaltet werden. Ich bitte dafür um euer Verständnis.